Besser als Kratzen: 16 einfache Hausmittel gegen Mückenstiche

Diese fiesen Biester wissen genau, was sie wollen: dein Blut. Und sie wissen auch genau, wie dich finden und wie sie es bekommen. Mücken orientieren sich an dem von uns ausgeatmeten Kohlendioxid und da dieses in geschlossenen Räumen natürlich vermehrt vorhanden ist, gesellen sie sich gern zu einem gemütlichen Fernsehabend dazu. Sie setzen sich dann an eine Wand, um von ihren noch wachen Opfern nicht bemerkt zu werden und beginnen ihre Stechversuche, wenn sich alles beruhigt hat. Darum bemerken wir Mücken oft auch erst, wenn wir schon gemütlich im Bett liegen. Da passiert so ein Stich sehr schnell. Diese Tricks verschaffen im Falle des Falls schnell Linderung.
Bei den meisten dieser Tipps ist es wichtig, darauf zu achten, dass die Haut nicht beschädigt ist, etwa durch Kratzen, sonst besteht die Gefahr einer Infektion.

1. Zitronen- oder Limettensaft
Natürlich und juckreizmildernd wirkt frischer Saft einer Limette oder einer Zitrone. Etwas davon auf den Stich geben und einwirken lassen, das wirkt sogar antibakteriell und schützt vor Entzündungen. Wichtig: Nicht mit dem Saft auf der Haut in die Sonne gehen, denn das reizt die Haut stark!

2. Föhn oder anderer warmer Gegenstand
Dieser Trick macht es sich zu Nutze, dass das Sekret der Mücken auf Proteinen basiert. Diese Proteine sind hitzeempfindlich, also kann ein kurzes Erwärmen mit einem Föhn oder einem mit heißem Wasser erwärmten Löffel helfen, denn das Gift wird ab 45°C zerstört. Aber natürlich muss man aufpassen, dass man sich mit dem Fön nicht aus Versehen verbrennt.

3. Honig
Kaum jemand weiß, dass Honig ein Natur-Antibiotikum enthält! Einfach auf den frischen Stich auftragen und die Schwellung geht sehr viel schneller zurück und der lästige Juckreiz verschwindet. Dieser Trick hilft auch bei bereits aufgekratzten oder sogar entzündeten Stichen.

4. Fleischzartmacher
Gewürze für Fleisch enthalten oft einen Zartmacher – Enzyme wie Papain oder Bromelain. Das Sekret der Mücken basiert auf Proteinen, so wird das Gift durch die Enzyme neutralisiert. Außerdem sorgt das Salz in dem Gewürz zusätzlich für Linderung. Mit etwas Wasser eine Paste anmischen und auf den Stich auftragen. Dieselben Enzyme sind übrigens auch in Ananas oder Papaya zu finden, sodass diese Früchte, auf den Stich aufgetragen, ebenfalls helfen können.

5. Ätherische Öle
Diese Öle duften nicht nur fantastisch, sondern wirken auch gegen Schwellungen und Juckreiz. Am besten eignen sich Lavendel- und Teebaumöl, da diese auch noch eine entzündungshemmende Wirkung haben. Benutze ätherische Öle am besten abends und lasse sie über Nacht einwirken, da sie Bienen anziehen können.

6. Bananenschale
Viele schwören auf diesen einfachen Trick. Einfach eine Banane verspeisen und die Innenseite der Schale für ca. 10-15 Minuten auf den Stich legen. Dabei gelegentlich etwas reiben.

7. Aspirin
Bei einem Mückenstich ein Schmerzmittel zu schlucken ist in den meisten Fällen eine übertriebene Maßnahme. Die Tablette kann aber als lokales Anästhetikum eingesetzt werden. Einfach eine Tablette zerstoßen und das Pulver mit warmem Wasser mischen. Die Paste dann auf den Stich geben und die Symptome werden schnell nachlassen.

8. Basilikum
Einige Blätter Basilikum (oder Salbei), am Besten mit Stiel, zerdrücken und leicht mit Dampf erhitzen, dann auf den Stich legen. Die Pflanzen enthalten ein natürliches Antihistamin, das dabei hilft, die starke Reaktion des Körpers auf den Stich zu verringern.

9. Eis
Die Kälte verhindert starke Schwellungen und verhindert außerdem den nervigen Juckreiz. Die Umgebung des Stiches wird betäubt und das Eis bringt dadurch Erleichterung.

10. Alkohol
Alkohol desinfiziert und kühlt, was einerseits Infektionen verhindert und andererseits den Juckreiz mindert. Klare, hochprozentige Getränke wie Wodka oder Gin eignen sich am Besten, aber auch alkoholhaltiges Handdesinfektionsmittel kann genutzt werden.

11. Klebestreifen
Wer dem Körper das Heilen ganz überlassen will, allerdings noch etwas mit der Selbstbeherrschung bezüglich des Juckreizes zu kämpfen hat, der kann einfach ein Stück Klebeband auf den Stich kleben. Alles Kratzen wird dann die Haut nicht schädigen.

12. Backpulver
Etwas Backpulver mit warmem Wasser zu einem Brei anrühren und mit einem sauberen Tuch auf den Stich aufbringen und einwirken lassen. Die Alkalität hilft der Haut, ihren pH-Wert wieder auszugleichen und beruhigt somit die juckende Stelle.

13. Schlamm
Diese wohl natürlichste Methode ist nichts für Jeden. Etwas Schlamm auf den Stich auftragen und Trocknen lassen, das klingt vielleicht eklig, bewirkt aber wahre Wunder. Das Gift wird neutralisiert und gereizte Haut wird beruhigt.

14. Zahnpasta
Das Menthol kühlt und bringt sofort Linderung. Wer außerdem die Finger nicht voller Zahnpasta haben möchte, den hält die Creme auch vom Kratzen ab. Den Zahnpasta-Fleck einfach trocknen lassen, so wird dem Stich auch noch Feuchtigkeit entzogen.

15. Klarlack
Etwas klaren Nagellack auf den Stich auftragen und trocknen lassen. Danach vorsichtig abpellen und bei Bedarf wiederholen.

16. Apfelessig
Etwas Apfelessig auf die betroffene Stelle geben und der Juckreiz wird gelindert. Außerdem ist die antibakterielle Wirkung von großem Vorteil.

Wenn du irgendjemandem da draußen mit diesen genialen Tricks den Sommer etwas leichter machen möchtest, dann teile diese Mückenstich-Killer mit Allen, die du kennst.

Quelle:http://www.gutfuerdich.co

Related Posts

Einen Kommentar hinzufügen