DAS BEDEUTEN DIE WEISSEN FLECKEN IN DEINEM MUND!

Vielleicht sind dir beim Zähneputzen auch schon mal weiße Stellen oder Bläschen in deiner Mundhöhle aufgefallen. Sie können aus den verschiedensten Gründen entstehen. Wir erklären dir, welche das sind.

Was du da hast, ist sehr wahrscheinlich eine Aphthe. Das ist nicht nur eines der am kompliziertesten zu schreibenden Wörter der Welt. Es ist außerdem eine sehr schmerzhafte Entzündung, die aber auch wieder vorüber geht. Betroffen sind meist die Schleimhaut der Mundhöhle, des Zahnfleischs, aber auch Zunge, Lippen oder die Mandeln. In etwa 80 bis 90 Prozent der Fälle greifen die Aphthen nur oberflächlich an und verschwinden nach ein paar Tagen wieder von selbst.

So richtig einig über die Ursachen sind sich Experten nicht. Es könnten Bakterien sein, aber auch Viren. Sie könnten auch durch Hormonschwankungen, einem Mangel an Vitamin B12 oder durch ein schwaches Immunsystem ausgelöst werden. Ich habe mal welche nach der Einnahme von Antibiotika bekommen. Einfach, weil mein Immunsystem sowieso schon so schwach war. Sollten sie häufiger auftauchen und sehr weh tun, geht am besten zum Arzt.

Ansonsten gibt es Hausmittel, die die Schmerzen lindern und zur Abheilung der Entzündung beitragen:

– Magerquark (einfach ein bisschen auf das Bläschen geben und einige Minuten einwirken lassen)
– Teebaumöl (ein Wattestäbchen darin tränken und an die Aphthe halten; das lindert die Schmerzen und beruhigt; zwei- bis drei Mal täglich)
– Papaya (einfach ein kleines Stückchen gegen die Schmerzen kauen)
– Aloe-Vera-Saft (den Mund mit einem Schluck Saft spülen, damit die Aphthe schnell verschwindet)
– Backpulver (ja, angeblich soll es helfen, etwas Backpulver auf die Stelle zu tupfen)

Aphthen können übrigens auch durch Zahnpasta ausgelöst werden. Beispielsweise, wenn in ihr zu viel Natriumlaurylsulfat steckt. Bei empfindlicher Mundschleimhaut kann das chemische Reinigungsmittel die Bläschen auslösen.

Quele: galileo.tv

Related Posts

Einen Kommentar hinzufügen