Der alte Mann wollte seine alte hässliche Decke verkaufen. Durch Zufall wurde enthüllt, was es tatsächlich ist!

Die meisten Leute denken, dass Antiquitäten und teure Gegenstände nur in prächtigen Villen und Anwesen gefunden werden, aber manchmal können wir sie innerhalb der eigenen vier Wände finden.

Sie liegen dort, seit Jahren vergessen und niemand ist sich ihres enormen Werts bewusst. Das Besonder an diesen Dingen ist ihre Einzigartigkeit. Sie können diese nicht in Supermärkten oder im Dutzend kaufen. Auf dem ganzen Markt können Sie maximal ein paar Dutzend Dinge davon sehen, weshalb sie so schwer zu finden sind.

Es ist sogar besser, wenn wir uns im Besitz von nur einem einzigen Exemplar befinden. So können wir damit kolossal viel Geld machen, genau wie der Protagonist dieser Geschichte. Las ein älterer Mann namens Ted mit seiner gestreiften Decke auf die Antiques Roadshow kam, erwartete er nicht, einige wertvolle Informationen über sie zu erhalten.

Bisher dachte er, sie sei ein gewöhnliches Stück Stoff, aber er lag falsch, weil sich herausstellte, dass er in seinen Händen einen echten nationalen Schatz hielt.

Was war es und wem gehörte es? Mehr dazu auf der nächsten Seite!

Die Decke gehörte dem Chef des Navajo Stammes und wurde, Schätzungen zu Folge im Zeitraum 1840-1860 hergestellt. Es handelt sich dabei um den derzeit größten Stamm Eingeborener in Nordamerika, mit fast 300.000 Menschen. Ein großer Teil der indigenen Bevölkerung lebt in einem Reservat, die sich in Arizona, New Mexico und Utah befinden. Ted hatte der Decke nie viel Aufmerksamkeit gewidmet oder sie gewertschätzt. Er benutzte sie für verschiedene Zwecke und behandelte sie nicht wie etwas Besonderes, weil er ihren tatsächlichen Wert nicht kannte. Die Bettdecke war sehr alt, aber immer in Takt.

Das Stück fand seinen Weg zu der Familie des alten Mannes über den Pflegevater seiner Großmutter, Kit Carson. Dieser amerikanische Reisende und Entdecker des Wilden Westens verschrieb sich selbst der Geschichte der Vereinigten Staaten. Ihm zu Ehren wurde die Stadt Carson City in Nevada benannt. Er hat wahrscheinlich nicht erkannt, dass diese dem großen Häuptling des Stammes gehörte, oder wollte es einfach nicht offenlegen. Er hatte nie jemandem erzählt, um was es sich handelte oder woher er sie bekommen hatte.

Auf diese Weise fand sie den Weg in Teds Familie und blieb dort für Jahrzehnte.

Der Gutachter Donald Ellis, der eine Galerie für nordamerikanische Kunst in Ontario besitzt, beschrieb diesen Quilt mit “Navajo-Stoff in seiner reinsten Form.” Dies bestätigte seine Authentizität. Der Zustand der Decke war unglaublich gut, was zu einer Erhöhung ihres Wertes beitrug. Ted vermutete, dass er dafür ein paar tausend Dollar erhalten könnte, aber die tatsächliche Summe übertraf seine Erwartungen.

Donald Ellis sagte, dass der Mann sie im schlimmsten Fall 350.000 $ verkaufen könnte, aber das sei nur der Mindestbetrag. Nach Verlautbarungen beträgt ihr Wert bis zu einer halben Million Dollar und wenn bestätigt wird, dass ihr Besitzer einmal Carson der General selbst war, steigt der Preis um weitere 20%! Unfassbar. Der Mann hatte eine halbe Million Dollar vor seiner Nase und wusste nichts davon. Dank dieses Geldregens muss er sich um nichts mehr Sorgen machen. Ein entspannter Ruhestand ist ihm garantiert!

Quelle: Istpositiv.de

Related Posts

Einen Kommentar hinzufügen