Eine Frau ließ einen Obdachlosen in ihrem Haus übernachten. Sie wusste nicht, dass er sie ein paar Stunden später aus ihrem Bett ziehen würde.

Einige Leute verspüren einen so starken Drang, anderen zu helfen, dass sie nicht zögern, Fremde in ihre Häuser einzuladen.

Obdachlos zu sein, ist schrecklich, und Menschen, die dies noch nicht erlebt haben, können sich kaum vorstellen, wie es sein muss, auf der Straße zu leben. Sie wissen nicht, wie es ist, unter der Kälte zu leiden und nirgendwo hingehen zu können. Das wird besonders im Herbst schwierig, wenn die Temperaturen sinken und es beginnt, zu regnen oder schneien. Es gibt Orte, wie Einkaufszentren oder Supermärkte, wo die Obdachlosen eine Weile bleiben und sich ein wenig aufwärmen können, aber sie sind dort in der Regel nicht willkommen.

In der perfekten Welt, die wir geschaffen haben, weigern wir uns, die Obdachlosen zu sehen, und wir wollen nicht, dass sie und nach unserem Kleingeld fragen. Jeder weiß, dass es sie gibt, aber wird würden sie lieber von uns fernhalten. Leider führt eine solche Unempfindlichkeit zu tragischen Folgen. Auf der Suche nach Wärme sterben Obdachlose bei Bränden oder manchmal auch durch die Kälte. Und dafür muss es nicht einmal Bodenfrost geben. Zum Glück gibt es jedoch noch gute Menschen.

Sofia, 66, lebt mit ihren zwei Enkelkindern in Houston, Texas. Sie hat immer versucht, ein guter Mensch zu sein, und denen mit weniger Glück zu helfen. Sie ist ein aktives Mitglied zahlreicher Wohltätigkeitsorganisationen und will, dass ihre Enkelkinder ihrem Beispiel folgen. Als sie einen frierenden, obdachlosen Mann entdeckt, der sich aufzuwärmen versuchte, zögerte sie nicht einmal für einen Moment.

Sie näherte sich dem Mann, sprach eine Weile mit ihm und lud ihn dann ein. Sie dachte nicht an die Gefahr, ausgeraubt zu werden. Alles, was sie tun wollte, war, dem Mann zu helfen. Sein Name war Smith und er stimmte mit Begeisterung zu. So nahm Sofia ihn mit nach Hause, ließ ihn ein Bad nehmen und bot ihm eine reichhaltige und warme Mahlzeit an. Smith hatte seit langer Zeit nicht mehr so viel Güte erfahren. Dann gingen die Frau und ihre Enkel ins Bett. Smith schlief im Gästezimmer ein. Aber es stellte sich heraus, dass in dieser Nacht niemand gut schlafen sollte.

Mitten in der Nacht wurde Smith durch einige Geräusche aufgeweckt und weil er es gewohnt war, auf der Straße zu leben, war er sofort hellwach. Zuerst dachte er, dass jemand versuchte, in das Haus einzubrechen. Aber als er ein weiteres Geräusch hörte lief er aus dem Zimmer und erkannte, dass das Gebäude brannte! Die Flammen wurden sehr schnell immer höher und höher. Als Smith in das Zimmer der alten Dame stürmte, stürzten gerade die Dachbalken auf sie.

Sie war bewusstlos. Der Mann schaffte es, einige der Balken zu entfernen, aber das dauerte eine Weile. Der Rauch im Gebäude wurde immer stärker, aber Smith gab nicht auf. Er trug die Frau aus dem brennenden Haus hinaus. Das Haus stand in Flammen, aber er ging dennoch erneut hinein. Er packte die Kinder und kam zurück. Zum Glück ging es ihnen gut. Die Familie hätte nicht überlebt, wenn es Smith nicht gegeben hätte.
Dadurch, dass Sofie auf ihr Herz hörte und jemand anderem half, rettete sie ihre Familie.

Quelle: Istpositiv.de

Related Posts

Einen Kommentar hinzufügen