Er operierte ohne Narkose Angeblichem Chirurg drohen bis zu sechs Jahre Haft

Denver –
Was für ein Horror: Carlos Hernandez Fernandez (37) soll Frauen jahrelang Fettpolster wegoperiert, Brüste vergrößert, Falten geglättet und Nasen gerichtet haben – und das alles ohne Narkose. Das berichtet unter anderem „The Denver Post“.
Jetzt muss sich der angebliche Schönheitschirurg vor einem Gericht in Denver verantworten. Hernandez Fernandez behauptete seit Anfang 2015 ein zugelassener Arzt zu sein. Er wurde wegen mehrfachem Identitätswechsel und unlizensiertem Operieren verurteilt.
175.000 Dollar Schmerzensgeld
Bevor eine Jury das genaue Strafmaß verkündete, zahlte der 36-Jährige bereits im Voraus 175.000 Dollar Schmerzensgeld an seine Opfer.
Hernandez hatte zwar mitten in Denver eine eigene Praxis, allerdings keine erforderliche medizinische Lizenz.
„Ich habe ihm vertraut“
Eine von 37 Patientinnen sagte im Prozess: „Er hat sich immer als examinierter plastischer Chirurg ausgegeben. Ich habe ihm vertraut.“
Hernandez Fernandez wurde schuldig gesprochen. Ihm drohen jetzt bis zu sechs Jahren Haft. Die genaue Urteilsverkündung ist für den 2. Juni angesetzt.

Quelle: http://www.berliner-kurier.de

Related Posts

Tags:

Einen Kommentar hinzufügen