Foto von Mutter mit ihren schlafenden Kindern verbreitet sich wie ein Lauffeuer

David Brinkley und seine Frau Alora aus Oklahoma (USA) führen ein normales, glückliches Leben, zusammen mit ihren fünf Kindern. Eines Tages bekam David zufällig ein Gespräch zwischen seiner Frau und einer ihrer Freundinnen mit. Sie unterhielten sich über ihre Kinder und deren Erziehung, aber ein Detail verschlug David dermaßen die Sprache, dass er zuerst nicht genau wusste, wie er reagieren sollte.

Anstatt sie direkt darauf anzusprechen, entschied er sich, seine Meinung auf andere Art und Weise kundzutun. Während seine Frau mit zwei ihrer Kinder im Bett schlief, schoss er von ihnen ein Foto und veröffentlichte es mitsamt einer ergreifenden Botschaft auf Facebook. Bis jetzt wurde der Beitrag bereits mehr als 300.000 mal geteilt.

„Meine Frau ist so ziemlich die beste Freundin von jedem. Sie führt die ganze Zeit stundenlange Gespräche mit ihren Freundinnen, und manchmal bekomme ich ein wenig davon mit. Vor Kurzem sprach sie mit einer Freundin über etwas, das sich „Co-Sleeping“ nennt. Ich hörte, wie sie von der anderen Person gefragt wurde, ob ich es nicht hassen würde. Ihr Mann würde es auf alle Fälle niemals gestatten.

Das hat mich total geplättet und mich die letzten Tage sehr beschäftigt. Also habe ich mich entschlossen, ein Mann zu sein und mal Klartext zu reden. Ich hasse GAR NICHTS, was meine Frau zu der Mutter macht, die sie ist. Ich würde sie NIEMALS für etwas erniedrigen, was sie für meine Kinder macht. Muss ich mich manchmal nur mit einer winzigen Ecke im Bett zufriedengeben? Sicher! Aber schaut euch doch an, wie zauberhaft sie aussieht, wenn sie meine Kinder umarmt. Und sie fühlen sich sicher und geliebt. Aber die Sache ist die: Diese wunderbaren Momente in der Mutterschaft sind für unsere Frauen nur von kurzer Dauer.

Sie tragen unsere Babys aus, bringen sie zur Welt, erziehen sie und während sie noch klein sind, lassen sie sie nachts vielleicht in unser Bett krabbeln und kuscheln mit ihnen. Aber irgendwann werden unsere Babys erwachsen und werden „zu cool“, um mit Mama zu kuscheln. Also warum sollten wir unseren Frauen auch nur eine dieser wundervollen Sekunden nehmen? Mutter zu sein ist Teil ihres Selbsts, und was ist schon ein Jahr oder auch drei im Vergleich zu den Jahrzehnten, die man das Leben miteinander verbringen wird. Ich möchte damit nur sagen: Ich bin auf alle Entscheidungen stolz, die meine Frau als Mutter fällt und ich unterstütze jede einzelne voll und ganz.

Ich gönne meiner Frau jeden Moment, den sie mit ihren Kindern hat. Die Zeit vergeht doch eh schon viel zu schnell.

Bitte respektiert eure Frauen, auch in ihrer Rolle als Mutter.

David Brinkley“

Doch egal, wie liebenswert das Foto und seine Worte auch sein mögen. Auf Facebook ist bereits eine Diskussion darüber entbrannt, ob es nicht zu gefährlich ist, als Erwachsener mit einem Baby in einem Bett zu schlafen. Trotz der Kritik hat sich Alora jedoch dazu entschieden, auf Facebook eine weitere Nachricht zu veröffentlichen, in der sie erklärt, was David gemeint hat. Es ging ihm lediglich darum, dass Mütter ihre eigenen Entscheidungen treffen sollten und man sie dafür nicht verurteilen sollte, so lange sie ihren Kindern nicht schaden.

Davids Worte sind unglaublich. Es passiert leider nur allzu oft, dass Väter den Müttern die ganze Kindererziehung überlassen und sich nur um die Sachen kümmern, die Spaß machen. Gerade deshalb sind Männer wie David ein so positives Beispiel – sie respektieren und unterstützen ihre Partnerin und stehen ihr zu 100 Prozent bei, wenn es um die gemeinsame Erziehung geht. Hoffentlich nehmen sich in Zukunft noch mehr Männer ein Beispiel an David.

Quelle: http://www.heftig.de

Related Posts

Einen Kommentar hinzufügen