Hoppla ist da etwa ein Erdmännchen in Bern?

In letzter Zeit wurden gleich zwei Personen in Bern Zeugen eines mysteriösen Geschehens, wie 20 Minuten berichtet. Der einte entdeckte letzten Dienstag nähe Marzili in Bern eine seltsame Gestalt. “Es stand so komisch da, mit angewinkelten Armen.”, wie er gegenüber der Zeitung erklärt. Als er das Handy zückte und einen Schritt auf das Tier machte, hopste es schnell davon. Als er das Video seinen Freunden zeigten, vermuteten sie, dass es sich entweder um einen Affen oder Marder handle.

Äffchen oder Erdmännchen in Bern?

Äffchen oder Erdmännchen in Bern? Unter der Monbijoubrücke wurde gestern ein exotisch anmutender Hopser gesichtet. Aber keine Sorge, der Tierpark Dählhölzli vermisst kein Tier. Haben wir schon überprüft. Was ist das für ein knuffiger "Bodesuri"? Mehr News: http://bit.ly/30Mrz2017

Posted by TeleBärn on Thursday, March 30, 2017

Hopst da etwa ein Erdmännchen durch Bern?
Woher kommt das Tier?

likemag-team
LikeMag Team
Author
In letzter Zeit wurden gleich zwei Personen in Bern Zeugen eines mysteriösen Geschehens, wie 20 Minuten berichtet. Der einte entdeckte letzten Dienstag nähe Marzili in Bern eine seltsame Gestalt. “Es stand so komisch da, mit angewinkelten Armen.”, wie er gegenüber der Zeitung erklärt. Als er das Handy zückte und einen Schritt auf das Tier machte, hopste es schnell davon. Als er das Video seinen Freunden zeigten, vermuteten sie, dass es sich entweder um einen Affen oder Marder handle.

Auch von zweiter Person gesichtet

500 Meter vom Ort entfernt, wo das Tier erstmals erblickt wurde, entdeckte ein Mann es ein weiteres Mal. Diesmal hüpfte es hinter und auf den Autos herum. Der Mann stand auf dem Balkon und wollte kurz reingehen, um sein Handy zu holen und das Tier mit der seltsamen Haltung zu filmen. Doch als er raus kam, war es schon verschwunden.

Die Gangart wirft Rätsel auf

Der Direktor des Dählhölzli, Bernd Schildger, sah sich das Video ebenfalls an. “Ich bin zwar nicht zu 100 Prozent sicher, doch das Aussehen und die Haltung deuten darauf hin, dass es ein Erdmännchen ist.” erklärt er 20 Minuten. Das einzige, was gegen die Vermutung spricht, ist die seltsame Gangart. Auch der Direktor des Kinderzoos Knie, wo 2005 Erdmännchen verschwanden, ist skeptisch, was den Gang des Tieres betrifft. Ihn erinnere es beim Gehen eher an einen Primaten als an ein Erdmännchen.

Keine vermissten Tiere

Im Dählhölzli werden keine Tiere vermisst. Es kann also nicht sein, dass sich ein Exot selbstständig gemacht hat und Bern entdecken möchte. Auch aus anderen Tierparks in der Nähe werden keine Tiere vermisst. 2005 verschwanden zwar drei Erdmännchen aus dem Kinderzoo Knie, dass es sich aber um dieselben handle ist praktisch unmöglich. Dass sie bis jetzt in der Wildnis noch nicht Opfer eines Marders, Fuchses oder eisigen Winters wurden und den Weg von Rapperswil bis nach Bern bewältigen konnten, wie der Direktor erklärt, ist unwahrscheinlich.

Hast Du es ebenfall

Quelle: http://likemag.com

Related Posts

Einen Kommentar hinzufügen