Ireland Baldwin: “Bin 1,80 und habe Cellulite”

Ireland Baldwin, die atemberaubend sexy Tochter von “Fifty Shades Darker”-Star Kim Basinger und Alec Baldwin, findet sich selbst alles andere als perfekt. In einem sehr persönlichen Posting auf Instagram erzählt die junge Beauty jetzt über ihren Kampf mit ihrem Aussehen und dass sie sich viel zu oft von anderen habe beeinflussen lassen. Sie sei nun mal 1,80 Meter groß, alles andere als zierlich und habe Cellulite.

In einem Video, das Ireland Baldwin jetzt auf Instagram veröffentlicht hat, ist die 21-Jährige nur mit einem knappen weißen Höschen und einem schwarzen BH bekleidet. In Dauerschleife – es handelt sich um ein sogenanntes Boomerang-Video – wackelt sie mit ihren nicht bedeckten Pobacken.

so this is somewhat of a personal post… I feel like I should always be honest on here. Everyone that knows me knows I don't pretend to be anybody on here. I'm sure a lot of you out there can relate to how I feel so I think I can be honest. Sometimes I get caught up in the opinions of others and I get really down on myself. I am pale white. I hardly tan. I have cellulite. I'm not petite. I'm around 6 ft. I drop weight rather quickly but gain it by eating one bagel. I'm a 36 D cup and I have a booty. I've got inner thigh fat. And outer thigh. And just straight up thigh fat. I've gone from a size 00 to a size 6 to a size whatever to not knowing to not eating to eating boxes of pizza to starving myself to being gym obsessed to eating my way out of a sprinkles cupcakes bakery to now. I'm happy. I'm mentally ready to work hard. It's not even necessarily a matter of working out and eating clean, it's also how I've thought recently. I've been cloudy, unfocused and losing energy. I need to reset my mind and body. I now take this harsh world with a grain of salt and accept myself for who I am. Sure I could work a little bit harder. We all can. Or maybe you need to learn to love yourself before you can do anything. I'm taking the next month to do a full mind, body and health reset cleanse. It's not juicing, it's not starvation, and it's not about obsessing over each and every inch of my body. I'm happy to post my tips and tricks along my journey to reaching my healthiest self. I'm no fitness and health expert. Lord knows I love deep fried pizza and I shout super size me from the mountaintops, but I do know what I've done in the past to reach my goals and I want to share them with girls who are in my shoes. It's time to love your self and take care of our bodies!!! ❤️

A post shared by Ireland Basinger-Baldwin (@irelandbasingerbaldwin) on

“Ich habe Cellulite. Ich bin nicht gerade zierlich”
Zu dem Video veröffentlichte das Model ein Schreiben, in dem sie über ihr Leben und ihren Körper reflektiert und damit anderen Frauen Mut machen will.

Sie schreibt selbstkritisch: “Manchmal verfange ich mich in Meinungen anderer und das zieht mich richtig runter. Ich bin schneeweiß. Ich werde kaum braun. Ich habe Cellulite. Ich bin nicht gerade zierlich. Ich bin etwa 1,80 Meter groß.” Dann beschreibt sie, wie es ihr mit ihrem Gewicht geht. “Ich nehme zwar relativ schnell ab, wenn ich aber nur einen Bagel esse, hab ich das Gewicht schon wieder drauf. Ich habe Körbchengröße 80E und einen Hintern. Meine Innenschenkel sind fett. Und auch die Außenschenkel.” Sie sei Size Doppelzero gewesen und dann wieder eine Größe 38. Sie habe gefressen und gehungert.

“Aktzeptiere mich, so wie ich bin”
Die Zeit der Selbstzweifel sei für sie jetzt aber vorbei. “Ich akzeptiere mich so, wie ich bin. Klar, könnte ich härter arbeiten. Wir alle könnten das. Aber bevor wir irgendetwas machen, müssen wir lernen, uns selbst zu lieben”, findet das Starlet. Sie fühle sich jetzt glücklich und stark genug, an sich zu arbeiten. Dabei will sie sich aber nicht mehr selbst gefährden: “Ich presse mich nicht aus. Ich hungere nicht und bin auch nicht besessen von jedem Zentimeter meines Körpers”, so Baldwin. Ihren Usern gibt sie mit, dass es Zeit sei, den eigenen Körper zu lieben und auf ihn zu achten. Eine schöne Botschaft …

Quelle: http://www.krone.at

Related Posts

Einen Kommentar hinzufügen