Sie stellte ein Bild ihres schwangeren Bauchs auf Facebook. Ein paar Tage später drang die Polizei in ihr Haus ein! Sie versuchen wahrscheinlich schon zu erraten, warum?

Fotos Ihrer Schwangerschaft auf den sozialen Medien zu teilen, ist heute weit verbreitet. Hollywood-Stars, Modells, Prominente und normale Frauen machen das.

Die Frauen sind sehr aufgeregt, weil sie bald Mütter werden und wollen diese Freude mit der Welt teilen. Nach der Geburt überfluten sie das Internet mit Fotos ihrer Babys und schreiben über die ersten Probleme, die mit der Mutterschaft verbunden sind. Manche interessieren sich dafür und andere nicht, aber man muss zugeben, dass Frauen mit ihrer neuen Rolle zufrieden sind und sich deshalb so verhalten.

Eine Einwohnerin aus North Carolina – Natosha Kirkland – wollte sich mit ihrem schwangeren Bauch rühmen. Am 16. Februar änderte sie ihr Profilfoto. Sie stellte ein Foto ein, welches ihren stark gerundeten Bauch zeigt. Freundliche und süße Kommentare erschienen schnell unter ihrem Bild. Leider wiesen sie auch einige Leute darauf hin, dass die erwartungsvolle Mutter wohl kein Gewissen haben muss…

Was haben sie auf dem Foto bemerkt? Mehr dazu auf der nächsten Seite!

Einer der Internetnutzer erkannte, dass auf dem nächsten Tisch “Zubehör” für die Injektion von Heroin zu sehen war – eine Spritze mit einer Nadel und einen Esslöffel. Alles, was fehlte, war ein Stauschlauch, der verwendet wird, um den Blutfluss zu erhöhen. Dies macht es einfacher, eine Vene zu finden und die Droge in sie zu injizieren. Jemand bemerkte, dass die schwangere Frau schon einen solchen um den linken Arm über dem Ellenbogengelenk gebunden hatte!

All dies kann nur zu dem einen Schluss führen, dass die Frau gerade Drogen genommen hatte oder sich dafür bereitmachte, diese zu nehmen. Die Effekte der Injektion von Heroin während einer Schwangerschaft sind in der Regel katastrophal! Dies beinhaltet nicht nur ein hohes Risiko für eine HIV-Infektion und für bakterielle Infektionen, sondern auch eine ernsthafte Schädigung des Fötus und seines Todes. Neugeborene haben oft Anfälle und Atembeschwerden.

Drei Tage später wurde die 26-Jährige verhaftet, aber nicht für Drogenbesitz, sondern für eine Reihe anderer Verbrechen. Auf ihre Rechnung gingen zahlreiche Erpressungsfälle, Betrug mit gefälschten Kreditkarten und das Fahren unter dem Einfluss von Alkohol. Jeder war überrascht, dass sie es geschafft hat, die Verantwortung für das Aussetzen des Kindes mit Heroin und den Verlust seiner Gesundheit und des Lebens hatte vermeiden können. Natosha schrieb einen Beitrag auf Facebook aus dem Gefängnis, in dem sie erklärte, dass ihr Account gehackt worden war und dass sie während ihrer Schwangerschaft keine Drogen nahm, aber nur wenige glaubten ihren Worten.

“Mein Facebook-Account wurde gehackt und ich konnte mich am neunten Februar nicht anmelden. Das Foto wurde ein Jahr vor meiner Schwangerschaft aufgenommen. Damals nahmen sie mir meine Kinder weg. Dann verlor ich meine Besinnung und nahm Drogen. Jetzt bin ich clean und möchte weiterhin clean bleiben. Wie wir alle wissen, bin ich seit 20 Wochen schwanger. Ich trinke nicht und ich nehme keine Drogen mehr und diese Bilder ruinierten mein Leben. Ich möchte nüchtern und sauber für meine ungeborene Tochter und meine drei anderen Kinder sein. Bitte hört um euretwillen und um meiner Kinder willen auf, darüber zu reden.”

Glaubst du, dass sie die Wahrheit sagt oder nur verzweifelt versucht, sich zu verteidigen?

Quelle: Istpositiv.de

Related Posts

Einen Kommentar hinzufügen