Vater schockt mit Bildern seiner Tochter in gefährlichen Situationen

Bei diesen Fotos rutscht einem das Herz in die Hose. Aber keine Angst, der Papi dieses Mädchens hat wirklich alles im Griff.

Vater photoshoppt seine Tochter in gefährliche Situationen
Diese Bilder sorgen auf den ersten Blick bei vielen Eltern für Herzrasen. Zum Glück sind die Fotos, die Stephen aus dem Irischen Dublin auf Reddit veröffentlicht hat, alle nur dank Photoshop zustande gekommen. Der 32-jährige Designer hatte nämlich die lustige Idee, seine 18-Monate alte Tochter Hannah in «mässig gefährliche» Situationen zu photoshoppen.
Mal sieht man Hannah mit Messer in der Hand, mal beim Klettern am hohen Treppengeländer. Die Fotos sehen verblüffend echt aus und sobald man weiss, dass sie alle nur gephotoshoppt wurden, sind sie auch ziemlich witzig.

Alles für einen guten Zweck
Hinter den lustigen Bildern verbirgt sich aber eine rührende Geschichte. Die kleine Hannah hatte nämlich eine sehr seltene Immunschwäche namens HLH. Die Fotoserie kam zustande, nachdem Hannah im Spital eine Blutstammzellentransplantation erhalten hatte und endlich nach Hause durfte.
Damals war sie erst zehn Monate alt. Sie verbrachte die Hälfte ihres ersten Lebensjahres im Spital, wo sie eine Chemotherapie und die Transplantation über sich ergehen lassen musste. Denn nur dadurch kann HLH geheilt werden.

Von den weltweit 27 Millionen eingetragenen Stammzellenspendern liessen sich nur drei geeignete Spender finden. Gespendet hat schliesslich eine anonyme deutsche Frau. Weil die Familie in Hannahs erstem Lebensjahr so viele schöne Momente verpassen musste, schiessen die Eltern jetzt umso mehr Bilder von Hannah. Endlich haben sie die Möglichkeit, normale Dinge miteinander zu machen.
Stephen hofft, dass die Fotoserie nicht nur amüsant ist, sondern dass die Geschichte dahinter mehr Leute dazu ermuntert, Blutstammzellenspender zu werden.
Die Registrierung in eine solche Spender-Datenbank ist unkompliziert und zu einer tatsächlichen Spende kommt es höchst selten. Im Ernstfall rettet man damit aber Leben. Wenn du auch gerne in die Spenderdatenbank aufgenommen werden möchtest, kannst du dich hier in die Spenderdatenbank des roten Kreuzes eintragen lassen.

Quelle: http://www.blickamabend.ch

Related Posts

Einen Kommentar hinzufügen