Vater warnt im Internet vor Virus, das fast sein Baby tötete.

Für Erwachsene fühlt es sich nur an wie eine Erkältung, doch für Babys birgt es eine tödliche Gefahr: Die Rede ist vom Humanen Respiratorischen Synzytial-Virus (RSV), das die Atemwege und Lunge angreift. Bis zum zweiten Lebensjahr haben beinahe alle Kleinkinder die Erkrankung einmal durchgemacht, die durch Tröpfcheninfektion oder Kontakt mit infizierten Oberflächen übertragen wird. Doch gerade bei jungen Säuglingen und ihren kleinen Körpern kann RSV lebensgefährlich werden. Diese Erfahrung musste auch ein Vater aus Memphis (USA) machen.

“Wir haben unsere Tochter letzten Montag beinahe verloren. Das Krankenhaus sagte uns, wenn es schlimmer werden würde, könnten sie nichts mehr für sie tun”, erzählt der Vater auf der Plattform Imgur. Das winzige Mädchen litt an dem Virus und infolgedessen an einer schweren Lungenentzündung, Bronchiolitis und einem teilweise kollabierten Lungenflügel – für die Eltern, die nicht von der Seite des Babys wichen, ein wahr gewordener Albtraum.

Doch Gott sei Dank übersteht der Säugling die lebensgefährliche Situation und befindet sich auf dem Weg der Besserung. Für den Vater Anlass für eine wichtige Botschaft: “RSV ist kein Witz. Bis vor einer Woche hatte ich noch nie etwas davon gehört und dann hätte es mir beinahe meine Tochter genommen. Bitte wascht euch die Hände, bevor ihr Babys anfasst.” Gerade zu dieser kalten Jahreszeit und Virenhochsaison gilt daher erhöhtes Hygienegebot – auch zum Schutz der Kleinsten und Hilflosesten.

Quelle: http://www.heftig.de

Related Posts

Tags: , ,

Einen Kommentar hinzufügen