Das Paar wird beim Sex im Park erwischt – das Urteil des Richters ist einfach brillant

Der Richter Michael Cicconetti aus Painesville, Ohio, verfährt mit seinen Urteilen ein wenig anders, als seine Kollegen. Der charismatische Richter lebt nach dem Motto “Auge um Auge, Zahn um Zahn.”

Die Menschen, die in seinen Gerichtssaal kommen, wissen nie, was auf sie zukommt.

In seinen 21 Jahren als Richter, praktiziert Michael so etwas wie “kreative Gerechtigkeit” – eine Methode, die eine unerwartete Strafe für die Verurteilten mit sich bringt.

Facebook - Michael Cicconetti

Facebook – Michael Cicconetti

Er gibt den Verurteilten oft die Chance, sich zwischen verschiedene Strafen zu entscheiden. Ob nun Gefängnisstrafe, oder eines von Cicconetti’s brillanten Alternativen.

Cicconetti’s ehrliche und innovative Art und Weise, das Gesetz zu praktizieren, führt dazu, dass er immer wieder als Richter gewählt wird.

Hier sind einige seiner lustigsten Alternativen:

  1.  Ein Paar wurde während des Sex in einem öffentlichen Park erwischt. Die Strafe? Das Paar wurde dazu gezwungen, den ganzen Park zu säubern und alle benutzten Kondome aufzugreifen. Sie mussten sogar eine Anzeige in der lokalen  Zeitschrift schalten, um sich zu entschuldigen und sodass die ganze Stadt darüber Bescheid wüsste.
  2. Eine Frau hinterließ 35 Kätzchen in einem Wald an einem Wintertag zurück. Als Strafe musste sie mitten im November an einem kalten Tag eine Nacht in dem Walt ohne Zelt, Wasser oder Essen verbringen. Es war so kalt, dass der Richter gnädig genug war, ihr zu erlauben, ein Feuer zu machen.
  3. Ein Mann beleidigte Polizisten, in dem er sie als “Schweine” bezeichnete, nachdem er eine Verkehrsüberschreitung begangen hatte. Als Strafe musste er an der Straßenecke mit einem Schwein von stolzen 170kg und einem Schild mit der Aufschrift “Das ist kein Polizist” stehen.
  4. Ein Mann, der unter Einfluss von Alkohol mit dem Auto unterwegs war, wurde in das nächstgelegene Leichenhaus gebracht. Er wurde dazu gewungen, sich die Leichen derer anzusehen, die durch betrunkene Autofahrer gestorben waren.
  5. Eine Frau aus Ohio wurde als schuldig befunden, da sie ihren Taxifahrer nicht bezahlte. Die Strafe? Die Frau musste 48 km zu Fuß zurücklegen – genau die Strecke, die sie mit dem Taxi gefahren war.
  6. Ein Mann, der Geld von der Heilsarmee stahl, dass für Obdachlose gedacht war, wurde als schuldig befunden. Seine Strafe: Er musste einen ganzen Tag lang als Obdachloser auf der Straße verbringen.
  7. Ein paar Highschool Schüler schlitzten die Reifen des Schulbusses auf. Deswegen wurde der geplante Trip von Erstklässlern am nächsten Tag gestrichen. Die Strafe: Die Jugendlichen mussten ein Picknick für die gesamten Schulkinder organisieren.
  8. Zwei Teenager kratzten die Nummer 666 (das Zeichen des Teufels) auf eine gestohlene Jesus Statue. Die Strafe? Sie waren gezwungen, als Maria und Josef verkleidet und mit einem Esel an der Hand durch die Stadt zu marschieren.

Was großartig über seine Schuldsprüche ist, ist, dass die Menschen anscheinend wirklich aus ihren Fehlern danach lernen. Cicconetti zufolge, haben über 90% der Menschen, die eine Strafe von ihm erhalten haben, den Gerichtssaal nie mehr betreten. Das sagt schon sehr viel aus!

Findest du diesen Richter genauso toll? Dann teile dies mit deinen Freunden und Bekannten auf Facebook!

 

Quelle: Unglaublich.co

Related Posts

Einen Kommentar hinzufügen