Der Hund lebte gefangen in einem Käfig – schau, als sie zum ersten Mal Gras unter ihren Beinen spürt

Auch wenn wir es besser wissen sollten, werden tagtäglich noch immer Tiere misshandelt. Viele Tiere werden verstoßen oder werden komplett vernachlässigt, aber Gott sei Dank gibt es sehr viele Tierfreunde, die es sich zur Aufgabe gemacht haben, diese Tiere zu retten.

Der Hund Liszka war in einem kleinen Käfig für mehrere Monate gefangen und eingesperrt. Sie war so lange in dem Käfig, dass ihre Muskeln anfingen zu schwinden.

Eine Tierschutzorganisation hörte über das Schicksal der armen Hündin und kam sofort zur Rettung. Sie fanden die Hündin, aber der Besitzer weigerte sich, den Hund zu überreichen – sie sollte weiterhin in dem Käfig bleiben.

Die Organisation musste die Polizei an Ort und Stelle rufen, sodass der Besitzer gezwungen war, den Hund freizugeben, damit die Mitarbeiter das Leben des Hundes retten konnten.

Liszka ist nun umgeben von Menschen, die sie mit Liebe überschütten. Menschen, die ihr all die Fürsorge, Liebe und Freude geben, die jeder Hund und jedes Tier verdient. Sie ist auf dem Weg, sich vollständig zu erholen, auch wenn es noch einige Zeit braucht, bis sich ihre Hinterbeine vollständig erholen.

Am Anfang war Liszka sehr ängstlich und scheu vor anderen Menschen, aber langsam aber sicher fing sie an, sich anderen gegenüber zu öffnen und Menschen wieder zu vertrauen, wie du im nachfolgenden Video sehen kannst.

Wir sind sehr glücklich darüber, dass Liszka rechtzeitig gerettet werden konnte – teile diesen Artikel, wenn du uns zustimmst!

Related Posts

Einen Kommentar hinzufügen