Kinderwunsch: Mit Koffein zum Erfolg?

Koffein verhilft den Eizellen offenbar zu längerer Fertilität. Dies könnte auch dabei helfen, sich den Kinderwunsch zu erfüllen.

Normalerweise liegt die optimale Zeit für eine künstliche Befruchtung innerhalb eines Fensters von acht bis zwölf Stunden nach der Entnahme aus den Eierstöcken. Danach werden die Eizellen unbrauchbar. Aber auch bei der natürlichen Befruchtung ist das Timing eine wichtige Angelegenheit, auch wenn die Samenzellen selbst einige Zeit überleben können.

Forschungsergebnisse eines Teams an der Huazhong-Universität in Wuhan zeigen jedoch schon erste Erfolge, was eine Verlängerung der Fruchtbarkeit der Eizellen anbelangt. Bei Versuchen an Mäusen hat es sich gezeigt, dass deren Eizellen unter Koffeineinfluss nicht nur länger fruchtbar sind, sondern dazu noch nach einer Befruchtung eher überlebensfähige Embryonen bilden können.

Für die Versuche wurden den Tieren Eizellen und die sie ernährenden Kumuluszellen entnommen. Altert die Eizelle, trennen sich die Kumuluszellen ab, was eben dann zum Zelltod führt. Unter Koffeineinfluss blieben diese jedoch häufig erhalten. Die Forscher fanden dabei heraus, dass unter Koffeineinfluss mehrere Kennzeichen des Alterungsprozesses ganz oder teilweise fehlten. Während 62 Prozent der mit Koffein behandelten Zellen erfolgreich befruchtet wurden, gelang dies bei keiner herkömmlich kultivierten Eizellen.

Man könnte also durchaus sagen: Eine Frau die schwanger werden möchte, kann mit dem Genuss von Kaffee wohl einen Beitrag dazu leisten, die Wahrscheinlichkeit einer Befruchtung der Eizelle zu erhöhen. Was für die Dauer der Schwangerschaft selbst eher wenig förderlich ist, kann in diesem Fall jedoch zumindest zur Erfüllung des Kinderwunsches beitragen.

Related Posts

Einen Kommentar hinzufügen