Putin enthüllt 40 Länder die den IS finanzieren

(AnonHQ) Russlands Präsident Vladimir Putin behauptet der IS werde durch mindestens 40 Länder finanziert, darunter auch G20 Mitglieder. Nach dem beendeten G20 Treffen in der Türkei, erzählte Putin den Reportern, er habe russische Geheimdienstinformationen über Finanzierung des IS mit seinen G20 Kollegen geteilt:

„Ich habe Beispiele anhand unserer Daten zur Finanzierung verschiedener Einheiten des Islamischen Staates durch Privatpersonen zur Verfügung gestellt. Wie wir festgestellt haben, kommen diese Gelder aus 40 Staaten. Darunter auch einige Mitglieder der G20. Dieses Thema (der Kampf gegen den Terror) war äußerst wichtig. Insbesondere nach der Tragödie in Paris, verstehen wir alle, dass die Möglichkeiten zur Terrorfinanzierung gestoppt werden müssen.“

#Putin: #ISIS Einnahmen kommen aus dem #oil Handel. Ich habe meinen Kollegen Satellitenaufnahmen der endlosen Tankwagenkollonen gezeigt.

Putin sprach auch von den illegalen Ölgeschäften, die dem Islamischen Staat riesige Einnahmen bescheren:

„Ich habe unseren Kollegen Luft- und Weltraumaufnahmen gezeigt, die die Ausmaße des illegalen Handels mit Öl und den daraus gewonnen Produkten demonstrieren. Die Wagenkolonnen von Tankfahrzeugen erstreckten sich über Dutzende Kilometer. Aus einer Höhe von 4000 bis 5000 Metern, erstrecken sie sich hinter dem Horizont.“

Putin behauptete die USA hätten ihre Haltung bezüglich einer Kooperation mit Russland nach den Anschlägen in Paris geändert und sagte:

„Wir müssen die Arbeit gezielt auf die Verhinderung von terroristischen Anschlägen und Bekämpfung des Terrorismus in globalem Maßstab konzentrieren. Wir haben angeboten (mit den USA) bei Anti-IS-Einsätzen zu kooperieren. Leider haben unsere amerikanischen Partner abgelehnt. Sie haben uns nur ein Nachricht zukommen lassen in der steht: „Wir lehnen ihr Angebot ab.“ Aber das Leben entwickelt sich schnell weiter und erteilt uns oftmals eine Lektion. Und ich denke mittlerweile realisieren alle, dass ein effektiver Kampf (gegen den Terror) nur zusammen möglich ist.“

Er widersprach auch westlicher Kritik an Russlands Einsätzen in Syrien:

„Sie haben Angst uns die Gebiete mitzuteilen die wir nicht angreifen sollen. Sie fürchten das wir genau diese angreifen würden; das wir jeden betrügen würden. Offenbar basiert ihre Meinung über uns auf ihrem eigenem Konzept menschlichen Anstands.“

Putin gibt Amerika die Schuld am IS

2014 nannte der amerikanische Präsident Barack Obama den IS, Russland und Ebola, die drei größten Bedrohungen für die nationale Sicherheit. Putin war sehr verärgert darüber mit einer Terrororganisation und einer Krankheit auf einer Liste zu stehen. Er reagierte sehr stark auf diese Aussage und sagte einem US-Reporter:

„Nun wer hat sie wohl bewaffnet? Wer hat die Syrer die gegen Assad kämpften bewaffnet? Wer hat das notwendige politische Klima geschaffen, damit diese Situation entstehen konnte? Wer hat die Waffenlieferungen in diese Region vorangetrieben? Verstehen Sie wirklich nicht wer in Syrien kämpft? Das sind hauptsächlich Söldner. Verstehen Sie, dass die mit Geld bezahlt werden? Söldner kämpfen für die Seite, die mehr zahlt. Sie unterstützen sie, bewaffnen sie und morgen treten sie dem IS bei … Denken Sie die USA wissen nicht wer das Öl kauft? Sind es nicht deren Alliierte die Öl vom IS kaufen?“

Das Video wurde am Valdai International Discussion Club Ende 2014 aufgenommen und hat sich Ende des Monats stark verbreitet. Nach den Anschlägen in Paris und nachdem die USA einen Sinneswandel hatten, macht es nun erneut die Runden. Die USA griffen zum ersten mal mit Kampfjets Tankwagen an, die der IS nutzte um Rohöl zu schmuggeln das er in Syrien produzierte. Der Islamische Staat macht schätzungsweise 50 Millionen Dollar im Monat mit dem Verkauf von Rohöl aus eroberten Ölfeldern im Irak und Syrien.

Quelle: http://derwaechter.net

Related Posts

Tags:

Einen Kommentar hinzufügen