So überlistet dieses Mädchen 3 mal den Tod

Die 23-jährige Jamie Jenkins und ihr Partner Jakob Lang aus dem australischen Sydney freuen sich gerade auf ihr erstes Baby, doch schon in der 12. Schwangerschaftswoche zeigt sich beim Ultraschall, dass irgendetwas nicht stimmt. Qualvolle Wochen vergehen, in denen die jungen Eltern voller Hoffnung ihre gemeinsame Zukunft planen, aber gleichzeitig nicht wissen, was mit ihrer ungeborenen Tochter los ist.

Nur wenige Wochen vor der Geburt müssen die Ärzte Jamie mit der grausamen Wahrheit konfrontieren, dass ihre Tochter kein Lungengewebe gebildet hat, und raten zur Abtreibung. „Ich konnte ihre Tritte spüren und wir hatten schon einen Namen ausgesucht. Es war keine Option für mich, ihr das Leben zu verweigern“, erzählt die Mutter.

Als Helena auf die Welt kommt, sollen sich ihre Eltern schon von ihr verabschieden. Die Ärzte sehen keine Überlebenschance für sie. Doch allen Umständen zum Trotz wird sie stärker und stärker und überrascht ihre Familie und die Ärzte immer wieder. Nach sechs Wochen erfahren die Eltern endlich, was mit ihrer Tochter nicht stimmt: Helena leidet an einer sehr seltenen Form von Kleinwüchsigkeit.

Insgesamt dreimal springt Helena dem Tod von der Schippe, muss mehrere Male operiert werden und verbringt ihre ersten drei Lebensmonate im Krankenhaus. In dieser Zeit lernen ihre Eltern, wie sie sich richtig um ihre Tochter kümmern, denn ihr besonderer Zustand erfordert viel Zeit, Fürsorge und Wissen.

Mittlerweile wissen Helenas Eltern, dass sie beide das gleiche seltene Gen für Kleinwüchsigkeit in sich tragen – und das, obwohl sie beide über 1,80 Meter groß sind. Ihre süße Tochter nennen sie deswegen liebevoll Däumelinchen. Ob die Familie weiterwachsen soll, steht noch nicht fest, denn die Chance, wieder ein kleinwüchsiges Kind zu bekommen, liegt bei 1 : 3.

Um trotz der vielen anhaltenden Untersuchungen einen Lichtblick in Helenas Leben zu bringen, verkleiden sie sie oft mit Feen- und Prinzessinnenkleidern. Dabei scheint das kleine Model richtig aufzublühen, denn sie lächelt auf einfach jedem Foto. Mittlerweile hat Helena sogar schon einen ersten Modelauftrag bekommen, für den sie handgefertigte Kleidung präsentiert. Außerdem konnte sie vor Kurzem ihren ersten Geburtstag feiern.

Auf einer eigenen Facebook-Seite informieren Helenas Eltern über ihren beschwerlichen Weg und die Krankheit. „Helena hat uns schon in vielerlei Hinsicht überrascht, sie ist wirklich ein kleines Wunder, und ich hoffe, dass unsere Geschichte anderen Eltern in der gleichen Situation hilft“, sagt ihre Mutter.

Zweimal im Monat muss Helena zu Kontrolluntersuchungen, doch in der Zeit dazwischen geben ihre Eltern alles, um ihr eine schöne und unvergessliche Zeit zu bereiten. Hoffentlich geht es auch weiterhin nur bergauf mit ihr. Und wer weiß: Vielleicht wird sie eines Tages ein berühmtes Model.

Related Posts

Einen Kommentar hinzufügen