Wie man anonym im Internet surft

Ich muss zugeben, dass ich sehr ahnungslos war als ich zum ersten mal Online-Chats entdeckte und mehr darüber lernte wie das Internet funktioniert. Ich erinnre mich ein Video gesehen zu haben das mich zu Anonymous brachte. In dem Video wird man unter anderem aufgefordert nach Hilfe zu fragen, wie man anonym und sicher im Internet surft. Ich schreibe diesen Artikel im Sinne dieser Nachricht.

Wir alle hören von den Überwachungsprogrammen der NSA und der Regierungen oder von Hackern, die in den dunklen Ecken des Internets lauern. Für einige Leute kann das Internet ziemlich unheimlich und einschüchternd wirken. Willst du Hilfe um dich online sicherer zu fühlen? Willst du ohne Angst online einkaufen? Willst du mit Leuten aus aller Welt zu tun haben und von ihnen lernen, ohne von unbekannten Mächten ausspioniert zu werden? Wie viele andere Leute hast auch du Misstrauen oder Bedenken wenn du online bist? Hier sind ein paar Tipps von den Profis, die dir helfen online anonym zu bleiben.

Schritt 1. Benutze eine gute Firewall für deinen Computer. Programme wie Kaspersky und Norton Internet Security (2013) haben bereits eine integrierte Firewall. Außerdem bieten beide Schutz vor Spyware und unsicheren Webseiten(live website protection).

Schritt 2. Kauf eine Hardware-Firewall. Diese kann man gebraucht schon ab 50 EURO oder weniger bekommen. Wenn man sie vor dem Router/Modem ans Internet anschließt, schützt sie nicht nur den eigenen PC, sondern alle vernetzten Geräte.

Schritt 3. Benutze eine VPN-Verbindung. Ein VPN (virtuelles privates Netzwerk) simuliert dem Computer, dass man sich von einem anderem Ort einloggt. Ein guter VPN-Anbieter ist z.B. IPVanish. Er bietet SSL und auch VPN-Verbindungen an.

Schritt 4. Nun braucht man nur noch einen Browser der sicherer ist als IE, Firefox, Chrome, usw. Ich spreche hier vom Tor-Netzwerk. Tor ist einer der führenden Webbrowser und kommt mit einer weiteren VPN-Verbindung und sorgt dafür das dein Surfverhalten anonym bleibt. Tor ist zu 100% kostenlos und sicher.

Wie kann man seine Privatsphäre noch besser schützen? Benutze ein Pseudonym, wenn man möchte mit Nachnamen. Registriere dich mit diesem Namen bei einem der großen E-Mail-Anbietern. Nutze diese E-Mail bei allen neuen Twitter, Instagram und Facebook-Accounts für die du dich registrierst. Stelle sicher alle Browser-Cookies zu löschen bevor du dieses Pseudonym nutzt. Am besten wäre es stattdessen für deine anonyme Identität, einen anderen Browser als für deine typische Internetnutzung zu verwenden. Falls du noch mehr Sicherheit brauchst, informiere dich über Verschlüsselung, Steganographie und das TAILS-System.

Quelle: http://derwaechter.net

Related Posts

Einen Kommentar hinzufügen