Zwei englische Familien bauen einzigartiges Nachbarschaftsprojekt.

Schmale Wege wie dieser sind in Großbritannien praktisch in jeder Straße zu finden. Sie befinden sich in gewissen Abständen zwischen den im ganzen Land verbreiteten Reihenhäusern. Normalerweise sind sie ein toter Raum. Doch was in der Kleinstadt Willenhall von 2 Familien gebaut wurde, ist echt genial!

Kelvin und Samantha Mayes und ihre Nachbarn Rob und Helen Sheldon aus England haben sich für ein ganz besonderes Projekt zusammen getan. Zwischen ihren Häusern war ein 2 m breiter Streifen, der zu nichts gut war. Bis sie eines Tages diese geniale Idee hatten, die so großartig ist, dass sie im Internet tausendfach geteilt wurde und ein echter Hit geworden ist.

Sie haben sich nämlich ihren eigenen Privat-Pub gebaut. Eine Mini-Kneipe zwischen den Häusern. Der Raum ist nur 4,5 m lang und 2 m breit, aber eine einzige Vision reichte aus, um dort etwas Einzigartiges entstehen zu lassen. Kosten des Bauprojekts: Schlappe 80 Pfund (ca. 110 Euro).

Die Hälfte ging dabei für den Kauf eines Dachs drauf, die Bänke stammen von einem alten Bus und die Bar besteht aus einer alten Arbeitsplatte.

Viele kleine Details, die man in der Bar sieht, all die Schmuckstückchen der Bar-Kultur, haben sie auf Trödelmärkten oder ebay für ein paar Cent ergattert.

Es dauerte gerade mal 3 Monate, bis der zusammengebastelte Pub aufgebaut war. Sogar die authentischen Chips sind in kleinen Packungen vorrätig, so dass hier auch jederzeit nach Herzenslust gesnackt werden kann.

Nachdem die Nachbarn sich prima verstanden und auch ein gemeinsames Hobby hatten, war der Plan schnell in die Tat umgesetzt. Denn beide Pärchen wollten ihre selbstgemachten Weine, Biere und Apfelschaumweine in einer authentischen Atmosphäre genießen können.

Die beiden Paare haben sich für einen Pub nach australischem Vorbild entschieden, wie man gut an den Postern und Aufklebern sehen kann.

Nachdem alles perfekt eingerichtet worden ist, ist nun der Raum von 2 m Breite, der auf ungenutzter Fläche zwischen den beiden Häusern eigentlich brachlag, zum Leben erweckt und damit der wohl schmalste, urigste Pub der Welt. Hut ab vor dieser Vision!

Sieh dir das Video dazu an:

Es hat gerade mal 110 Euro gekostet und das beweist, dass jeder einen eigenen Pub haben kann.

Related Posts

Einen Kommentar hinzufügen