13 Symptome, die auf einen zu hohen Blutdruck hinweisen.

Schätzungsweise 20 Millionen Deutsche leiden an einem zu hohen Blutdruck. Besonders erschreckend an dieser Tatsache ist vor allem, dass viele Betroffene gar nichts davon wissen! Dabei kann Bluthochdruck zu ernsthaften körperlichen Schäden sowie Krankheiten führen. Das Risiko für einen Schlaganfall, eine Herzschwäche, einen Herzinfarkt, eine Gefäßverkalkung (Arteriosklerose) sowie Schäden an Nieren und Augen steigt dadurch enorm.

Pixabay

Bei gesunden Menschen liegt der Blutdruck bei einem Wert um die 120/80 mmHg (Millimeter-Quecksilbersäule). Ist dieser über einen längeren Zeitraum erhöht, kann das auf Bluthochdruck hinweisen, der behandelt werden sollte. Wenn du bei dir eines oder mehrere der folgenden 13 Symptome feststellst, solltest du deinen Blutdruck auf jeden Fall einmal genauer im Auge behalten:

1. Bauchschmerzen

Wenn du immer wieder einmal unter Magenschmerzen leidest, für die bisher keine Ursache gefunden werden konnte, kann sich ein zu hoher Blutdruck dahinter verbergen. Langanhaltender Bluthochdruck führt zu einer Gefäßerweiterung der Hauptschlagader. Folglich wird auch die Gefäßwand geschwächt. Es kann zu Rissen, Einblutungen und zur Bildung von Geschwüren in der Hauptschlagader kommen. Diese Probleme mit der Aorta äußern sich dann durch Symptome wie Bauch-, Brust- oder Rückenschmerzen. Da das akute Aortasyndrom sogar lebensgefährlich werden kann, sollte schnellstmöglich eine Behandlung durch einen Kardiologen erfolgen.

2. Chronische Müdigkeit

Image Point Fr/shutterstock

Natürlich gibt es wie bei fast allen Symptomen verschiedene Erklärungen für ein andauerndes Müdigkeitsgefühl. Wenn du jedoch einen erhöhten Blutdruck bei dir festgestellt hast, kann dieser an deiner ständigen Müdigkeit schuld sein.

3. Übergewicht

Nicht jeder übergewichtige Mensch hat einen zu hohen Blutdruck. Das Risiko dafür, wie auch für viele weitere Krankheiten wie Diabetes, ist jedoch deutlich höher als bei normalgewichtigen Menschen.

4. Schwindel

Schwindel ist eines der häufigsten Symptome bei Bluthochdruck. Wenn dir also ohne Grund immer einmal wieder schwindelig ist, solltest du das nicht ignorieren, sondern einen Arzt aufsuchen.

5. Kopfschmerzen

Menschen mit hohem Blutdruck wachen morgens oft mit Kopfschmerzen im Hinterkopf auf. Die Kopfschmerzen können jedoch auch tagsüber oder abends auftreten.

6. Sehstörungen

Ein reibungsloser Blutfluss ist wichtig, damit die Augen gesund bleiben und das Sehvermögen erhalten bleibt. Wenn du plötzlich Sehprobleme hast, kann ein gestörter Blutfluss dahinterstecken. Netzhautschäden sind eine häufige Folge von zu hohem Blutdruck.

7. Häufiges Urinieren 

AXL/shutterstock

Wenn du oft auf die Toilette gehen musst, solltest du nicht immer nur an eine Blasenentzündung denken. Bei einem hohen Blutdruck kann es zu einer Herzschwäche kommen, welche oft zu beschädigten Kapillaren in den Nieren führt. Dadurch entsteht letztendlich ein häufiger Harndrang. Bleibt das Nierenproblem unbehandelt, kann es zu einer Erkrankung der Nieren oder sogar zu einem Nierenversagen kommen!

8. Schlafstörungen

Im Schlaf sinkt der Blutdruck für gewöhnlich ab. Wenn du Probleme mit dem Ein- und/oder Durchschlafen hast, kann dies ein Hinweis darauf sein, dass du an Bluthochdruck leidest.

9. Rote Äderchen 

Pixabay

Ist dein Gesicht immer mal wieder etwas gerötet oder zeichnen sich rote Äderchen ab, kann sich ebenso ein zu hoher Blutdruck dahinter verbergen. Zu beachten ist jedoch, dass ein gerötetes Gesicht sehr viele andere Ursachen haben kann, z.B. Alkoholgenuss, Anstrengung oder Schamgefühle. Dennoch solltest du bei diesem Symptom auch an deinen Blutdruck denken.

10. Kurzatmigkeit und Nervosität 

Diese Symptome des Bluthochdrucks treten vor allem bei Frauen mittleren Alters auf. Viele Frauen schieben diese jedoch auf die Hormonschwankungen in den Wechseljahren. Dabei kann auch der Blutdruck die Ursache sein.

11. Ohrgeräusche

MerkenZentrum der GesundheitAlana CaweiTinitus

Nicht wenige Menschen leiden unter einem Tinnitus. Dieser kann viele Ursachen haben, unter anderem ein Lärmtrauma durch zu laute Musik, Stress oder einen Hörsturz. Zu den Ursachen zählt jedoch auch erhöhter Blutdruck. Ohrgeräusche aufgrund eines hohen Blutdrucks sind ein Warnzeichen, denn in diesem Fall ist es bereits zu einer Arteriosklerose der Hirngefäße oder der Halsschlagader gekommen! Hierbei steigt der Blutdruck auf bis zu 230/130 mmHg an und verursacht ein Rauschen im Ohr. Das liegt daran, dass das Blut mit einem sehr hohen Druck durch die Adern fließt. Dieser sogenannte objektive Tinnitus ist ein lebensbedrohlicher Zustand und sollte sofort mit Blutdrucksenkern behandelt werden.

12. Stress

Durch Stress erfolgt eine erhöhte Ausschüttung des Stresshormons Adrenalin im Blut. Dadurch werden die Blutgefäße verengt und es kommt zu einem erhöhten Blutdruck. Entspannungsübungen, Sport und das aktive Lösen der persönlichen Probleme helfen dabei, diese Ursache für Bluthochdruck, aber auch viele weitere Beschwerden wie Gereiztheit oder Konzentrationsschwierigkeiten durch Dauerstress, zu beseitigen.

13. Nasenbluten

Plötzliches Nasenbluten im Erwachsenenalter solltest du nicht ignorieren. Vor allem, wenn es sehr häufig auftritt, kann Bluthochdruck dahinterstecken. Die feinen Äderchen der Nasenschleimhaut können bei einem zu hohen Blutdruck platzen und zu Nasenbluten führen.

Natürlich gibt es für alle genannten Symptome noch zahlreiche andere Ursachen. Jedoch denken viele Menschen bei diesen Beschwerden erst einmal gar nicht an den Bluthochdruck als Auslöser. Die Diagnose Bluthochdruck ist jedoch kein Untergang, denn ein zu hoher Blutdruck ist in der Regel gut mit blutdrucksenkenden Medikamenten behandelbar. In manchen Fällen müssen diese jedoch lebenslänglich eingenommen werden. Daher ist eine Vorbeugung von Bluthochdruck durch einen gesunden Lebensstil mit Bewegung, Alkohol- und Nikotinverzicht sowie einer fettarmen, ausgewogenen Ernährung das A und O.

 

Quelle: gutfuerdich.co

Related Posts

Einen Kommentar hinzufügen