Die 6-fache Mutter hasste ihren Körper – dann hörte sie, wie ihr Ehemann über ihre Dehnungsstreifen sprach

Eine Schwangerschaft verändert jeden Körper einer Mutter. Und wenn das nicht schon genug wäre, gibt es eine Zeit nach der Schwangerschaft, in der man sich erst an seinen neuen Körper gewöhnen muss.

Sharny hatte 6 Schwangerschaften hinter sich, die ihren Körper veränderten und Dehnungsstreifen hinterließen. Sie schämte sich deswegen sehr.

“Ich habe nie einen Grund dafür gesehen, zu trainieren, da mein Körper mit Dehnungsstreifen überdeckt ist. Was ist der Sinn, einen tollen Körper zu haben, wenn ich nie einen Bikini tragen kann?” sagt sie in ihrem Instagram Post.

Aber eines Tages hörte sie, wie ihr Ehemann über ihre Dehnungsstreifen sprach.

Er dachte, sie seien schön und zeigten, dass sie eine Frau sein. Sie seien ein Zeichen für die Liebe einer Mutter, die ihren “traumhaften” Körper aufgibt, um ein Kind auf die Welt zu bringen.

Je mehr er darüber sprach, desto mehr verstand Sharny, dass er sie genau für das liebte, was sie an sich selbst hasste.

Langsam begann sie ihren Körper in einem ganz neuen Licht zu sehen. In ihrem Beitrag schreibt sie:

“Ich sah meien Dehnungsstreifen und fühlte Stolz. Ich fühlte Liebe. Liebe zu meinem Ehemann und meinen Kindern. Jedes meiner Kinder wuchs unter den Dehnungsstreifen für neun Monate.
Ich fühlte den Stolz.
Ich fühlte die Liebe.
Ich fühlte die Liebe zu mir selbst.

Mit der Veränderung ihrer Perspektive änderte sich auch ihre Motivation, sich um ihren eigenen Körper zu kümmern. Es machte ihr Spaß, zu trainieren und gesund zu essen. Ihr Körper veränderte sich langsam und sie hatte keine Probleme mehr damit, sich in einem Bikini zu zeigen.

Nun möchte sie mit ihren Bildern auf Instagram andere inspirieren.

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden, wenn du genauso von Sharny’s Geschichte inspiriert bist!

Quelle: Unglaublich.co

Related Posts

Einen Kommentar hinzufügen