Explosionsartiger Anstieg bei Sexualverbrechen durch Zuwanderer

Offizielle Statistiken zeigen einen starken Anstieg bei durch Zuwanderer nach Deutschland. 2016 gab es täglich neun solcher Übergriffe.

Von Michael Steiner

Innerhalb von nur vier Jahren hat sich die Anzahl der von Migranten verübten Sexualstraftaten beinahe versechsfacht. Vor allem Asylbewerber, Flüchtlinge und illegale Zuwanderer sind hierfür verantwortlich. Das zeigen offizielle Statistiken.

Gab es noch im Jahr 2013 mit 599 Fällen knapp zwei pro Tag waren es 2014 bereits 949 solcher Straftaten fast drei Übergriffe täglich. 2015 waren es bereits 1.693 solcher Sexualverbrechen (also rund fünf pro Tag) und 2016 waren es schon 3.404 – das sind schiere neun Übergriffe täglich!

Hauptherkunftsländer der Täter: Syrien, Afghanistan, Pakistan, Iran, Algerien und Marokko. Alles muslimisch geprägte Länder, für deren Emigranten Deutschland Tür und Tor öffnete. Und allesamt Männer aus Kulturen, in denen die westliche Gesellschaft als dekadent und verlottert gilt.

Doch das ist noch nicht alles. Die deutsche Kuscheljustiz verurteilt die Täter oftmals einfach nur zu milden Strafen, während die Polizei die Strafverdächtigen nur allzuoft wieder auf freien Fuß setzt. Dies gilt natürlich für diese Leute als Einladung, sich immer und immer wieder an Frauen und Kindern zu vergehen. Klar, dass diese Täter solche “Strafen”, die als “auf die Finger klopfen” verstanden werden, als lächerlich empfinden.

Geht es so weiter, haben wir bereits im Jahr 2020 jährlich mehr als 20.000 sexuelle Übergriffe durch diese Zuwanderer – also mehr als 55 solcher Straftaten täglich. Und das alles nur durch die Politik der offenen Grenzen für illegale Zuwanderer und Pseudoflüchlinge aus Afrika und dem Nahen Osten. Danke Angela Merkel und Danke deutsche Politik dafür!

Related Posts

Einen Kommentar hinzufügen