FALL MADDIE MCCANN! MYSTERIÖSE SPUR FÜHRT IN DIE UNTERWELT

Wohin verschwand die dreijährige Madeleine McCann? Was ist ihr zugestoßen? Lebt sie noch? Wer hat sie entführt? Das Verschwinden des kleinen Mädchens aus einem portugiesischen Ferienresort beschäftigt seit mehr als zehn Jahren Polizei, Presse und Menschen auf der ganzen Welt.

Nun hat sich ein Ermittler mit einer Theorie zu Wort gemeldet, die erschreckend und plausibel zugleich ist. Das Schlimme daran? Dieser Spur wurde nie nachgegangen.

Ex-Kommissar Roy Ramm, der sich in der Gegend rund um den Touristenort Praia da Luz gut auskennt, berichtet von Brunnen, die Kriminelle dazu verwenden, ihre Beute zu verstecken. Überall in der Gegend seien diese verteilt, der nächste nur etwa 15 Gehminuten vom Ocean Club entfernt, wo Maddie am 3. Mai 2007 spurlos verschwand, während ihre Eltern noch mit Freunden ein Abendessen einnahmen.

Als sie heimkehrten, stand ein Fenster des Appartements, in dem Maddie und ihre Zwillingsschwester schliefen, offen, obwohl es vorher geschlossen war. Die Eltern informierten sofort die Polizei. Doch auch zehn Jahre nach dem mysteriösen Verschwinden und trotz einer gigantischen internationalen Fahndung fehlt auch heute noch jede Spur von Madeleine.

Die damals Dreijährige verschwand im Portugal-Urlaub spurlos.
Die damals Dreijährige verschwand im Portugal-Urlaub spurlos.

Könnte sie vielleicht umgebracht worden sein und in einem Brunnen versteckt? Das jedenfalls ist die Theorie des britischen Ex-Cops.

Und es würde darauf hindeuten, dass sich der Entführer in der Gegend ausgekannt hat, schließlich sind nur Locals mit dem Brunnennetzwerk vertraut.

“Die Einwohner wissen ganz genau, wo der beste Platz wäre, eine Leiche zu verstecken.”

“Es könnte der eine Brunnen (in der Nähe der Ferienwohnung, Anm. der Red.) sein, es könnte ein anderer oder gar keiner sein. Irgendjemand muss wissen, dass Maddie in einem der Brunnen ist”, erklärt er dem Daily Star.

Unzählige Spuren wurden verfolgt, doch die Brunnen wurden offenbar nicht durchsucht. Das beklagt auch der Ex-Polizist, besonders, weil man wusste, dass die Brunnen von Kriminellen als Versteck genutzt werden.

Die britische Zeitung hat die Theorie ernst genommen und den Brunnen in der Nähe des Ocean Club geöffnet, fand jedoch nur Müll und Koffer. Vielleicht ist es jedoch tatsächlich der Schlüssel zur Lösung des Falls.

Bleibt zu hoffen, dass die Polizei der Spur noch einmal nachgeht, damit Maddie McCanns Eltern vielleicht endlich Gewissheit bekommen, auch wenn diese äußerst traurig wäre…

Related Posts

Einen Kommentar hinzufügen