Grauenvolles Video: mit Oscar ausgezeichnete Weißhelme dabei erwischt, wie sie verstümmelte Leichen syrischer Soldaten „entsorgen“

Ein Freiwilliger der umstrittenen privaten syrischen Zivilschutzorganisatíon Syrian Civil Defence, auch bekannt als die White Helmets (übersetzt: Weißhelme), wurde dabei gefilmt, wie er den abgetrennten Kopf eines toten syrischen Soldaten vor die Kamera hält, so als sei es eine Trophäe. Was für eine Schande!

Es ist kein Geheimnis, dass die Weißhelme – die nach eigener Beschreibung eine Gruppe von an Friedenssicherungsaktivitäten beteiligten Freiwilligen sind, einschließlich der Rettung von Zivilisten nach Bombenanschlägen in von Rebellen kontrollierten Gebieten Syriens – unter dem Vorwurf stehen, Kinder für Propaganda-Videos für die USA und Großbritannien zu töten, sowie mit Al Nusra (eine terroristische Organisation mit Verbindungen zu Al Qaida) und anderen radikalen Gruppen in Syrien zu sympathisieren.

Der syrische Präsident Baschar Assad nennt die Weißhelme eine Front für den islamischen Terrorismus, und ein Beispiel für westliche Erzählungen, welche die Wahrheit über den Konflikt in Syrien grotesk verzerrten:

„Weißhelme sind Al-Qaida-Mitglieder. Dieselben Mitglieder töten oder vollziehen Hinrichtungen oder feiern über Leichen, und zugleich gelten sie als humanitäre Helden, und jetzt haben sie einen Oscar.“

In der Tat lobte im März 2017 ein Al-Qaida-Führer die Weißenhelme offen und dankte ihnen als „verdeckte Soldaten unserer Revolution“, wobei er der Gruppe im selben Atemzug applaudierte wie Militanten, die bei ihrem Einsatz für die terroristischen Ziele getötet wurden.

 

 

Obwohl sie behaupten, eine unbewaffnete, unabhängige und neutrale syrische Zivilverteidigungsorganisation zu sein – welche kein Geld von westlichen Regierungen annimmt –  haben die Vereinigten Staaten offen zugegeben, die Organisation mit mehr als 20 Millionen Dollar an finanzieller Hilfe zu versorgen.

Es wird behauptet, dass die Weißhelme auf Geheiß von Donald Trump hin gar bis zu 100 Millionen Dollar von der CIA erhalten hätten, um Syrien und Iran anzugreifen – ein Krieg, der durch „Beweise“ der Weißhelme gerechtfertigt erscheint.

Trotz dieser Realität erhielt ein Film, der die Weißhelme feiert, einen Oscar für den besten Dokumentar-Kurzfilm. Weißhelm-Gründer Raed al-Saleh dankte der Akademie und sagte, dass die Gruppe geleitet sei „durch einen Vers aus dem Koran: ein Leben zu retten, bedeutet, die ganze Menschheit zu retten“, und dass sie „mehr als 82.000 syrische Leben gerettet“ hätten seit der Gründung im Jahr 2014.

Die Wahrheit bleibt dennoch klar: die Weißhelme sind Pfandgegenstände für US-Militarismus und Kriegspropaganda.

Kürzlich wurde ein grausames Video mit dem Titel „Weißhelm Al-Qaida-Zweigorganisation mit verstorbenen SAA-Soldaten“ auf YouTube veröffentlicht, in dem Weißhelm-Freiwillige bei der Entsorgung der verstümmelten Leichen von Soldaten der syrischen Armee gezeigt werden. Ein zweites Video wurde auf Twitter gestellt, in dem ein Weißhelm-Freiwilliger einen abgetrennten Kopf vor die Kamera hält, so als sei es eine Trophäe.

Übrigens wurde das erste Video wegen Verletzung der Nutzungsbedingungen von YouTube entfernt [was wohl eine Lüge ist: Das Video wurde vielmehr entfernt, weil es die westliche Propaganda enthüllt hatte und der Westen nicht will, dass man das wahre Gesicht der Weißhelme sieht]. Aber ein Twitter-Benutzer hat den Beweis noch. WARNUNG: GRAPHISCH ENTSCHÄRFTER INHALT

 

 

Nachdem ihr eigener Freiwilliger mit der Kamera dabei erwischt wurde, wie er die verstümmelten Körper der getöteten syrischen Soldaten wie Müll entsorgte, feuerten die Weißhelme ihn und nannten das „grobe Fehlverhalten“ des Mannes als Grund für seine Entlassung.

„Am 20. Juni 2017 wurde ein Freiwilliger von SCD [Syrian Civil Defense, auch bekannt als die Weißhelme] im Bezirk Daraa dabei betroffen, wie er an einer Aktivität teilnahm, welche die organisatorischen Prinzipien und die Vorstellungen von SCD verletzt.“

Die Entlassung versteckt jedoch nicht ihre wahre Identität. Im vergangenen Monat hatte der Vater von Omran Daqneesh (ein syrischer Junge, der nach Darstellung westlicher Medien in Filmmaterial von August 2016 von den Weißhelmen gerettet worden sein soll) offenbart, wie die USA und die Weißhelme die Welt belogen haben.

Mohammed Kheir Daqneesh enthüllte gegenüber RT, dass Weißhelm-Freiwillige Omran für Filmaufnahmen manipuliert hatten, welche den Fünfjährigen vor medizinischer Versorgung zeigen, ohne die er angeblich gestorben wäre.

Er machte geltend, dass er von den Weißhelmen bedroht worden sei, als er die Wahrheit darüber erzählen wollte, wie sie seinen Sohn – als „Symbol des Leidens in Aleppo“ – wie ein Werkzeug für ihre Propagandazwecke benutzt hatten.

 

Related Posts

Einen Kommentar hinzufügen