„Niemand würde überleben“ – Putin zu Oliver Stone über „heißen Krieg“ zwischen Russland und USA

Kein Land auf der Erde würde überleben, würden die mächtigsten Atomstaaten der Welt ihre Atomwaffen entfesseln. Dies machte Wladimir Putin während eines Interviews im Rahmen einer Gesprächsreihe mit dem US-amerikanischen Filmregisseur Oliver Stone deutlich.
Die Frage, ob die Menschheit einen möglichen globalen Atomkrieg überleben würde, hat den Geist von Generationen geplagt. Nun warf auch Oliver Stone die Frage auf, ob der russische Präsident glaube, dass die USA als Sieger aus einem solchen Konflikt hervorgehen könnten, sollte er ausbrechen.

„Würden die USA einen heißen Krieg dominieren?“, fragte der amerikanische Regisseur den russischen Präsidenten.

„Ich glaube nicht, dass jemand einen solchen Konflikt überleben würde“, erwiderte Putin in einem kurzen Showtime-Teaser. Bei diesem handelt es sich um die Vorschau zu einem Dokumentarfilm mit dem Titel „The Putin Interviews“, der nächste Woche ausgestrahlt wird.

Putin beweist anschließend, dass er bezüglich der militärischen Strategie und Taktik Russlands auf dem Laufenden ist. Als Teil der Vorschau zeigt der Clip Stone und Putin in eine Lagezentrum, in dem der russische Präsident offenbart, dass er über die Entwicklung des syrischen Militärgeschehens auf dem Laufenden ist.

„Der Pilot sagt, dass er einen weiteren Versuch machen wird“, erklärt Putin dem US-Regisseur, während er ihm einen Live-Feed von einem Militärjet auf einem Smartphone zeigt.

Stone fragt anschließend, ob es „irgendeine Hoffnung auf Wandel“ in den amerikanisch-russischen Beziehungen gibt, die beide Länder auf dem tiefsten Punkt seit dem Kalten Krieg sehen.

„Es gibt immer Hoffnung. Bis sie bereit sind, uns auf den Friedhof zu bringen und uns zu begraben“, antwortete Putin.

Abgesehen von der Vorschau hat Showtime auch zwei getrennte Interviewsegmente hochgeladen, die die Beziehungen zwischen Russland und der NATO sowie zahlreiche Attentatsversuche auf den russischen Präsidenten betreffen.

Russland darf Bedrohung durch die NATO nicht unterschätzen

Putin beschrieb darin die NATO als ein Instrument der US-amerikanischen Außenpolitik und sagte, dass die Mitglieder der Allianz unvermeidlich zu US-Vasallen geworden sind.

 

Sobald ein Land NATO-Mitglied wird, ist es schwer, dem Druck der USA zu widerstehen. Und plötzlich kann jedes Waffensystem in diesem Land platziert werden. Ein anti-ballistisches Raketensystem, neue Militärbasen und gegebenenfalls neue Offensivsysteme“, erklärte Putin.

 

Russland, sagt Putin, ist gezwungen, Gegenmaßnahmen zu der ständig wachsenden NATO-Bedrohung und der militärischen Aufrüstung an den Grenzen Russlands zu ergreifen.

„Wir müssen unsere Raketensysteme auf Einrichtungen richten, die uns bedrohen. Die Situation spannt sich weiter an“, erklärte Putin.

 

„Mein Sicherheitsteam leistet gute Arbeit“

Im dritten Clip, den Showtime am Dienstag veröffentlichte, behauptete Stone, er habe glaubwürdige Informationen darüber, dass der russische Staatschef mindestens fünf Attentatsversuche überlebt habe. Putin deutete an, dass sie alle erfolgreich von seinem Sicherheitsteam vereitelt wurden.

 

Ich mache meine Arbeit und die Sicherheitsbeamten machen ihre, und sie sind immer noch sehr erfolgreich“, sagte Putin und fügte hinzu: „Ich vertraue ihnen.“

 

In Anspielung auf ein russisches Sprichwort sagte Putin zu Stone, dass „diejenigen, die dazu bestimmt sind, gehängt zu werden, nicht ertrinken werden“.

„Was ist denn Ihr Schicksal, Herr [Putin], wissen Sie das?“, wollte der Regisseur anschließend wissen.

 

Nur Gott kennt unser Schicksal – Ihres und meins“, antwortete der Präsident. „Eines Tages wird es jeden von uns ereilen. Die Frage ist, was wir bis dahin in dieser vergänglichen Welt vollbracht haben und ob wir unser Leben genossen haben.“

 

Quelle: http://derwaechter.net

Related Posts

Einen Kommentar hinzufügen