Pentagon zensiert Hollywood: Zu nahe an der Wahrheit

Das US-Verteidigungsministerium ist seit kurz nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs an der Produktion von Hollywood-Filmen beteiligt. Aber in welchem Umfang, war weitgehend unbekannt, bis ein Autor von Spy Culture gemäß dem Freedom of Information Act eine Liste anforderte. Zu seiner Überraschung antwortete das Verteidigungsministerium mit einer Liste, obwohl diese unter dem Verdacht steht, unvollständig zu sein.

 

Das war Anfang 2014. Mittlerweile wurden mehr Berichte über den Umfang der Beteiligung des Verteidigungsministeriums und Pentagons bei der Unterhaltungsindustrie veröffentlicht. Das stark zensierte Dokument erwähnt kontinuierlich das Wort „Unterstützung“, wenn von ihrer Beteiligung bei Paramount-Spielfilmen und Dokumentationen von CBS, HBO und Nickelodeon die Rede ist, einschließlich jenen über Ebola und „Star Wars-Technologie“ und sogar der Tyra Banks Show.

Sowohl das 206 Seiten umfassende Dokument von 2004-2005 als auch das 410 Seiten umfassende Dokument, das die Beteiligung von 2005-2006 auflistet, konzentriert sich ausschließlich auf Unterhaltung, „Unterstützung“ und Beratung.

Die PDF-Liste, die Spy Culture erhalten hat, beinhaltet einige der uns bekannteren Filmtitel: Iron Man, Das Kartell, Der Tag, an dem die Erde stillstand, Transformers, Karate Kid II – Entscheidung in Okinawa und den berühmten Tora! Tora! Tora!

Der Umfang der stark „nahegelegten“ Veränderungen durch die „Unterstützung“ des Verteidigungsministeriums, obwohl das vollständige Ausmaß unbekannt ist, soll Gerüchten zufolge manchen Regisseuren im Gegenzug für ihre Suche nach billigen Drehorten, dem Einsatz von Fahrzeugen und benötigten Gerätschaften erfolgt sein, um ihre Filme zu produzieren. Laut The Mirror soll das Pentagon Film-Bosse zensiert haben.

Dr. Matthew Alford von der Bath University sagte: “ Es ist schockierend, dass das Pentagon seine Nase in eine irrsinnige Bandbreite an Fernsehsendungen steckt. Viele davon haben nichts mit dem Militär zu tun“, sagte er über das in Hollywood ansässige Verteidigungsministerium. „Es ist alarmierend, dass das Pentagon die Änderungen, die es vornimmt, geheim hält, und dadurch Anschuldigungen Vorschub leistet, dass es eine schädliche PR-Kampagne betreibt, um fernsehsüchtige Kinder zu rekrutieren und die Geschichte umzuschreiben.“

Zu anderen Anfragen aus der Unterhaltungsbranche an das Verteidugungsministerium gehörte:

Gordon Ramsay von [der Kochsendung] MasterChef musste um Erlaubnis bitten, ein Armeekochbuch vorzustellen, um ein „Willkommen-Zuhause-Gericht“ für Soldaten zu kochen.

American Idol musste auf einer jährlichen Basis eine Erlaubnis einholen, weil 2010 ein Kandidat der bewaffneten Truppen mitwirkte.

Laut Berichten von The Mirror „knebeln Militärchefs beim Pentagon Hollywood, wenn seine Science Fiction-Kassenschlager unbequem nahe bis an die Schmerzgrenze gehen..Regisseure werden vom Verteidigungsministerium dazu gezwungen, Drehbücher umzuschreiben, wenn der Inhalt als unangemessen angesehen wird – und zu den betroffenen Leinwandknüllern gehören Iron Man, Terminator: Die Erlösung, Transformers, King Kong und Superman: Man of Steel.“

Sogar eine Top Gun-Fortsetzung wurde durch das US-Militär aufgrund der Befürchtung gestoppt, dass das Original die Kultur des sexuellen Missbrauchs in der US Navy fördere.

 

Quelle: http://derwaechter.net

Related Posts

Einen Kommentar hinzufügen