Rihanna sorgt mit Kleid aus Schweizer Stoff für Aufsehen

Der Stoff stammt aus St. Gallen. So wird er gemacht.

Die 29-jährige Sängerin Rihanna war am Wochenende in Paris an der Verleihung eines Modepreises und zog dort in einem weissen Kleid von Dior die Blicke auf sich.

Der Stoff des Kleides stammt aus St. Gallen.

Und zwar von den Stickereispezialisten Forster Rohner, schreibt das St. Galler Tagblatt. Beim Stoff handelt es sich um Guipure. Beim Herstellungsprozess wird die Guipure auf ein Grundgewebe gestickt, das anschliessend ein Acetonbad durchläuft. Dabei wird die Basis weggeätzt. Die Technik wird von St. Galler Stickereien bereits seit dem 19. Jahrhunder angewendet.

Der daraus entstehende durchbrochene Stoff gleicht der aufwendig produzierten Klöppelspitze, ist jedoch viel günstiger und so für die breite Masse erschwinglich. Ein Laufmeter kostet heute 200 Franken.

Rihannas Ausführung jedoch war sicherlich etwas teurer…

Quelle: Likemag.com

Related Posts

Einen Kommentar hinzufügen