Schon wieder?! Fischer ziehen Haie für Fotos aus dem Ozean

So weit ist es schon gekommen mit der Besessenheit von Selfies…

Es scheint, als würden wir um jeden Preis in den sozialen Medien den Schein wahren wollen, dass unser Leben perfekt ist. Deshalb unternehmen einige Menschen ungeheuerliche Anstrengungen, um Fotos mit exotischen Landtieren und Meeresbewohnern aufzunehmen. Zuerst wurden wir darauf aufmerksam, als Touristen in Argentinien einen Baby-Delfin herumreichten, so dass sie Selfies mit ihm machen konnten – und ihn dabei erfolgreich umbrachten. Dann zogen zwei Idioten einen Hai aus dem Ozean, um für Bilder mit ihm zu posieren.

Kurze Zeit später sorgte eine aggressive Frau für Schlagzeilen, als sie einen Schwan nur für ein Foto beim Flügel packte und ihn hinter sich her zog.

Menschen, ihr könnt eure narzisstischen Neigungen nicht länger verstecken.

Nun sind Informationen darüber aufgetaucht, dass zwei Fischer namens Josh Butterwort und John Bonnitcha nicht einen, nicht zwei – sondern zehn Haie während ihres Angelausflugs gefangengenommen haben.

shark2-768x513[1]

Bildquelle: Josh Butterworth

Während eines viertätigen Angelausflugs vor der Küste von Westaustralien, so berichtetOne Green Planet, fingen die beiden Männer die Haie als eine Art Sport ein.

Butterworth sagt:

„Wir gehen oft Sportfischen und wenn nicht gerade Saison für Speerfische ist, dann versuchen wir einfach etwas zu finden, das ebenso kräftig wie sie ziehen kann.“

Natürlich mussten sie die Haie an Land ziehen und Selfies mit ihrem Fang machen – so ähnlich wie Trophäenjäger in Afrika – weil die Menschen scheinbar nie genug von Ego-Boosts bekommen können.

shark4-768x513[1]

Bildquelle: Josh Butterworth

 

“Wenn man sie im Wasser hat, hält man sie als wären sie große Hündchen. Sobald man die Hände von ihnen wegnimmt, flüchten sie – das sind ziemlich faule Viecher.” 

 

Berichten zufolge ist es wahrscheinlicher, dass die Haie deshalb ein lethargisches Verhalten an den Tag legten, weil sie während des Kampfes verletzt oder paralysiert wurden.

Obwohl Hollywood Haie als gefährliche und wilde Kreaturen darstellt, sieht die Realität so aus, dass sie wirklich nicht in Ruhe gelassen werden. Jedes Jahr töten Menschen 100 Millionen Haie. Dabei werden viele für ihre Flossen gefangen und abgeschlachtet, während andere getötet werden, weil sei als Beifang in den Netzen landen. Das ist der reinste Hohn, weil Haie eine wichtige Rolle darin spielen, die Balance des Ökosystems aufrechtzuerhalten – und damit bekämpfen sie im Endeffekt den Klimawandel. Diese Studie erklärt all das im Detail.

shark3-768x513[1]

Bildquelle: Josh Butterworth

Die Angler haben die Fotos vielleicht wieder losgelassen, nachdem sie die Fotos gemacht haben. Das ist aber keine Entschuldigung dafür, dass die Kreaturen vermutlich traumatisiert und verletzt wurden, als die Menschen ihren ‚Sport‘ betrieben haben. Ist dieses Verhalten wirklich entschuldbar? Was gibt den Menschen das Recht dazu, andere Kreaturen für ihr Vergnügen auszunutzen?

Diese und weitere Fragen werden von Tierrechtsaktivisten gestellt, die der Überlegenheitskomplex der Menschen zur Weißglut treibt. Was denkt ihr? Bitte kommentiert diesen Beitrag und teilt die Neuigkeiten!

Related Posts

Einen Kommentar hinzufügen