Über 30 Jahre nach der Katastrophe in Tschernobyl entdecken Forscher etwas Unglaubliches!

Nach der Katastrophe in Tschernobyl in 1986 musste die Umgebung evakuiert werden. Bis heute ist die Gegend nicht bewohnbar, und die Neugierigen, die gerne dort hin wollten, wurden zurückgewiesen.

Es gibt sehr viele Kontrollen um die Stärke der Radioaktivität in Tschernobyl zu messen. Noch dazu werden die Tiere und Pflanzen, die dort leben und gedeihen, überwacht.

Aber Forscher haben herausgefunden, das Leben in dieser Gegend möglich ist. Wir wissen, dass wilde Tiere sich dort fortgepflanzt haben, sogar nach der Katastrophe. Sie leben in der Gegend um den Reaktor. Schau dir folgende Bilder an:

dear-5

the telegraph

Über 30 Jahre nach Tschernobyl haben Forscher etwas Großartiges herausgefunden.

her-4

the telegraph

Die Natur ist stärker, und sogar noch schöner! Es scheint, als hätte sie die Katastrophe überstanden.

Vor dem Disaster hatte die Gegend wenig Natur und Wildtiere, hauptsächlich wegen der Land- und Forstwirtschaft und der Jagd. Aber wegen der Quarantäne, haben die Tiere die Natur für sich wieder beansprucht.

Wir wissen nicht genau, wie sich die Radioaktivität auf die Gesundheit der Tiere in dieser Region ausgewirkt hat, sie sind wahrscheinlich noch immer davon betroffen, aber der Wald hat seine natürliche Form wieder angenommen!

Das kannst du anhand dieser Bilder sehen. Hast du sie schon vorher gesehen? Teile sie mit deinen Freunden!

 

Quelle: Unglaublich.co

Related Posts

Einen Kommentar hinzufügen