17-Jähriger im Krankenhaus operiert: Messerattacke und sexueller Übergriff beim Reutlinger KuRT-Festival

Stuttgart – Aufregung an der Friedrich-Ebert-Schule in Esslingen-Zell (Baden-Württemberg). Zunächst wurde sogar Amokalarm ausgelöst! Zeugen gaben an, einen Mann mit Pistole auf dem Gelände gesehen zu haben – jetzt sucht die Polizei nach dem Flüchtigen!

„Wir haben aktuell keine Bedrohungslage mehr an den Schulen“, teilte die Polizei mit. Die betroffene Schule und zwei Nachbarschulen seien durchsucht worden, sagte ein Sprecher am Montagnachmittag. „Man hat nichts festgestellt.“

Was war passiert?

Bei der Polizei ging ein Anruf ein. Demnach soll sich ein Mann mit einer Waffe – angeblich einer Pistole – auf dem Schulhof des Technischen Gymnasiums befinden.

 

Das SEK durchsucht die Schule
Das SEK durchsucht die SchuleFoto: PRIVAT

Mittlerweile ist der Amokalarm beendet. Der mögliche Täter ist weiter auf der Flucht.

 

Karte/Map: Deutschland | Baden-Württemberg | Esslingen-Zell (Landkreis Esslingen)  | Infografik
Foto: info.BILD.de

Täterbeschreibung der Polizei

Männlich, zwischen 17 und 19 Jahre alt, zirka 180 cm groß, schlank, blaues T-Shirt, helle kurze Hose, umgedrehtes Camo-Käppi, Drei-Tage Bart, Lesebrille, dunkler Teint. Der Verdächtige soll mit einem Motorrad unterwegs sein. Bei der Waffe soll es sich um eine Schusswaffe handeln.

Ein SEK-Beamter sichert den Eingang
Ein SEK-Beamter sichert den EingangFoto: Alexander Ehrmann
Ein schwerbewaffneter Polizist vor der Schule
Ein schwerbewaffneter Polizist vor der SchuleFoto: Alexander Ehrmann

Auch Rettungskräfte sind vor Ort
Auch Rettungskräfte sind vor OrtFoto: Alexander Ehrmann

Schule evakuiert

Die Kinder und Schüler wurden mittlerweile von Polizeikräften aus der Schule begleitet und können am Sportplatzgelände von Angehörigen abgeholt werden.

Die Schüler wurden aus den Klassenräumen geleitet
Die Schüler wurden aus den Klassenräumen geleitetFoto: Alexander Ehrmann

Rettungsdienstleiter Michael Wucherer: „Einsatzkräfte des Kriseninterventionsteams betreuen betroffene Schüler und Abholer. Eine Person musste zur Weiterbehandlung wegen Kreislaufschwäche mit dem Rettungswagen in eine Klinik transportiert werden.“

Quelle: Bild

Related Posts

Einen Kommentar hinzufügen