20 Anhaltspunkte dafür, dass ein Mann wirklich gut im Bett ist.

Es ist die schönste Nebensache der Welt. Doch wenn es im Bett nicht richtig läuft, kann es für alle Beteiligten sehr schnell frustrierend werden. Zum Glück gibt es ein paar eindeutige Anhaltspunkte, die zeigen, ob ein Mann das Potential hat, für unvergessliche Nächte (oder jede andere Tageszeit) zu sorgen. Diese 20 Merkmale sollte jede Frau kennen, um sich unschöne Überraschungen zu sparen.

1. Der erste Kuss verrät dir alles.

Generell sagt ein Kuss viel über die Qualitäten eines Liebhabers aus. Er sollte auf deine Signale achten und nicht einfach wild in der Gegend herumschlecken. Wer gefühlvoll und aufmerksam küsst, wird auch genauso lieben.

2. Er aktiviert beim Küssen die falschen Organe. 

Eine aktive und geschmeidige Zunge ist beim Küssen eine gute Sache. Aber wenn ein Mann zu gierig wird, kann es schmerzhaft enden. Männer, die wild auf deiner Lippe herumkauen, sind ein schlechtes Omen. Stell dir nur mal vor, wo sie später vielleicht noch beißen.

3. Er ist steif und unflexibel – und zwar nicht im guten Sinne.

Männer, die allzu steif, wählerisch und penibel sind, senden Warnsignale aus. Denn Sex ist eben manchmal dreckig, peinlich und lustig. Wer sich schon beim Essen als überpingelig und empfindlich herausstellt, wird bestimmt nicht gut loslassen können. Keine gute Eigenschaft für ein hemmungsloses Liebesleben.

4. Er weiß nicht, wie man eine Katze streichelt.

Katzen sind sensible Wesen, die ganz genau wissen, was sie wollen. Das teilen sie durch ihre Körpersprache und Ausstrahlung mit. Wenn ein Mann diese Signale nicht lesen kann und nicht darauf eingeht, was die Katze ihm ansagt, wird er auch deine Körpersprache nicht lesen können. Halte für den Ernstfall lieber eine Gebrauchsanweisung bereit.

5. Er hat keinen Sinn für das Vorspiel.

Kaum zu glauben, dass man es heute noch sagen muss. Aber: Das Vorspiel kann mindestens genauso aufregend sein wie der Akt an sich. Ein guter Liebhaber wird dich schon vorher heiß auf mehr machen. Wenn er hingegen ohne Vorwarnung einfach direkt beherzt die Brüste attackiert oder, noch schlimmer, einfach wahllos in deiner Vagina „herumstochert“, sollten bei dir alle Alarmglocken schrillen. Manchmal ist ein Quickie gut, aber richtig guter Sex sollte auch schon mal etwas mehr Finesse beinhalten und darf sich ruhig langsam steigern.

6. Er prahlt mit seiner „Größe“.

Generell ist Angeberei ein schlechtes Zeichen. Aber wenn ein Mann angibt, wie gut bestückt er ist, sollte es dir zu denken geben. Selbstbewusste Männer haben das nicht nötig – sie überzeugen durch Taten und lassen ihr Werkzeug für sich sprechen.

7. Er sieht sehr gut aus – und weiß das auch.

Manch ein Mann hält sich für Gottes Geschenk an die Damenwelt. Je mehr ein Mann sich auf sein Aussehen verlässt, desto misstrauischer solltest du sein. Denn Menschen, die sich nur auf ihr Aussehen verlassen, neigen manchmal dazu, den nötigen Einsatz zu vergessen.

8. Er verwöhnt dich nicht oral.

Jede Frau, die dies erdulden muss, kann einem nur leidtun. Denn kaum etwas ist schlimmer als ein Mann, der sich weigert, seine Partnerin mit der Zunge zu verwöhnen.

9. Er liebt es nicht, selbst oral verwöhnt zu werden.

Männer, die sich nicht auch selbst mal zurücklehnen und genießen können, werden es schwer haben, auf ihre Partnerin einzugehen. Denn wer mit sich selbst nicht im Reinen ist, wird es schwer haben, seine Partnerin oder seinen Partner zu entspannen.

10. Er ist ein schlechter Tänzer.

Wenn es an der Zeit für den Liebesakt ist, kommt es oft auf den richtigen Rhythmus an. Wenn ein Mann also auf der Tanzfläche zeigt, dass sein Rhythmusgefühl eher nicht vorhanden ist, kann das heißen, dass du einen sehr guten Takt vorgeben musst.

11. Er ist furchtbar egozentrisch.

Männer, die immer nur an sich selbst denken, werden auch im Bett nicht großzügig sein. Wenn er also immer nur nimmt – sei es beim Essen, beim Einkaufen oder sonstwo –, solltest du vorsichtig sein. Es kann gut sein, dass du nicht auf deine Kosten kommst.

12. Er ist allzu sehr von sich überzeugt.

Klar, ein gesundes Ego ist eine gute Sache. Aber wenn jemand völlig von sich überzeugt ist, wird es nervig. Außerdem neigen solche Männer dazu, so sehr in sich selbst verliebt zu sein, dass ihre Partnerinnen zur Nebensache werden.

13. Er ist so pingelig, dass man sich fragt, ob er überhaupt erwachsen ist.

Wenn Männer total pingelig und kindisch sind, wird es schwierig. Lassen sie ständig Essen zurückgehen, beschweren sich dauernd oder kriegen eine kleine Krise, wenn sie nicht ihren Willen bekommen, sind das alles schlechte Anzeichen. Denn es wird bestimmt auch im Schlafzimmer nicht besser.

14. Guter Sex beginnt im Kopf.

Es gibt ein Sprichwort, das besagt, dumme Menschen seien gut im Bett. Da ist allerdings nicht viel dran. Denn Menschen, die offensichtlich dumm wie Stroh sind, werden auch schnell gedankenlos, wenn es an die Wäsche geht.

15. Er kann nicht über sich selbst lachen.

Sex kann manchmal etwas peinlich werden. Dann ist es gut, wenn man sich selbst nicht zu ernst nimmt und die Situation gelassen sieht. Mit einer gesunden Portion Humor kann man jede Situation überstehen – auch wenn mal was schiefgeht.

16. Stöhnt er wie ein sterbendes Nilpferd?

Es ist ja gut, wenn er zeigt, dass ihm etwas gefällt – aber beginnt er, wie ein Nilpferd oder ein Pornodarsteller zu stöhnen, sobald du ihn auch nur küsst? Dann sinkt die Stimmung schnell von knisternder Erotik über kleine Flamme auf tote Hose.

Bild auf Twitter anzeigen

17. Er kann nicht mit konstruktiver Kritik umgehen.

Theoretisch kann jeder lernen, ein guter Liebhaber zu sein. Man muss nur willens sein, konstruktive Tipps anzunehmen. Wenn er jeden Hinweis im täglichen Leben als persönliche Attacke ansieht, wird das auch zwischen den Laken geschehen. Das heißt, die Lernkurve wird wohl eher flach bleiben.

18. Er ist zu enthusiastisch.

Männer, die es kaum erwarten können, über dich herzufallen, werden meist nicht lange durchhalten. Frustrierend, wenn Frau dann unerfüllt bleibt.

19. Er jammert ständig über sein Aussehen.

Niemand ist perfekt, aber das erwartet auch keiner. Kaum etwas ist aber so unerotisch wie ein Mann, der ständig mit seinem Körper hadert. Gleichzeitig ist kaum etwas so attraktiv wie ein gesundes Selbstbewusstsein – das gilt in jeder Lebenssituation.

20. Er  beschwert sich ständig über alle möglichen Dinge.

Menschen, die denken, dass die Welt ihnen etwas schuldet, und sich ständig beschweren, wenn mal etwas nicht nach ihrem Willen läuft, sind wahrscheinlich sehr verwöhnt. Sie wollen immer nur alles für sich haben und geben nichts zurück.

Also, liebe Frauen: Jetzt wisst ihr Bescheid. Stimmt die Chemie schon von vornherein nicht, wird es wahrscheinlich auch nicht besser, wenn die Lichter ausgehen. Daher: Augen auf bei der Partnerwahl!

Related Posts

Einen Kommentar hinzufügen