86% der Menschen haben ein anderes Sternzeichen als gedacht: Das ist deines

Ob man nun daran glaubt oder nicht – jeder kennt sein Sternzeichen. Genauso wie die Charaktereigenschaften, die jeweils damit einhergehen: der verschlossene Wassermann, der aufbrausende Krebs, der sorglose Schütze etc… Darauf sollte man sich jedoch nicht verlassen. Denn 86 Prozent aller Menschen haben ein anderes Sternzeichen als bisher gedacht!

Der Grund dafür ist recht einfach: Als Astrologen vor circa 2500 Jahren das System der Sternzeichen einführten, leiteten sie diese von bestimmten Sternbildern ab. Doch der Lauf der Erde und der Himmelskörper verändert sich ständig. Wir schauen nicht mehr in denselben Himmel wie vor 2500 Jahren, denn die Sternbilder haben sich bewegt. Damit sind aber auch die Tierkreiszeichen um etwa einen Monat verschoben.

 

Hinzu kommt noch ein 13. Sternzeichen, das diejenigen betrifft, die zwischen dem 30. November und dem 18. Dezember Geburtstag haben: der Schlangenträger. Die damaligen Astrologen haben dieses Zeichen vermutlich ausgelassen, um den Himmel in 12 Bereiche mit jeweils 30 Grad unterteilen zu können. Als Schlangenträger, oder auch Opiuchus, soll man charakterlich dem Skorpion und Schützen ähneln: frohgemut, schlau, aber auch eifersüchtig und reizbar.

 

Wenn man all dies beachtet, kommt man nun zu dieser neuen Einteilung der Sternzeichen:

19. Dezember bis 20. Januar: Schütze

21. Januar bis 16. Februar: Steinbock

17. Februar bis 12. März: Wassermann

13. März bis 18. April: Fische

19. April bis 14. Mai: Widder

15. Mai. bis 21. Juni: Stier

22. Juni bis 20. Juli: Zwilling

21. Juli bis 10. August: Krebs

11. August bis 16. September: Löwe

17. September bis 31. Oktober: Jungfrau

1. November bis 24. November: Waage

25. November bis 29. November: Skorpion

30. November bis 18. Dezember: Schlangenträger

 

Wenn du also ein Tattoo von deinem Tierkreiszeichen hast, gehörst du hoffentlich zu den 14 Prozent der Menschheit, bei denen alles beim Alten bleibt 😉 Wie lautet dein neues Sternzeichen?

Related Posts

Einen Kommentar hinzufügen