ALLE KONNTEN ZUSEHEN: AUF DIESER BANK HAT’S EIN PÄRCHEN GETRIEBEN

Wer sich in der Nacht zu Montag auf der Karl-Liebknecht-Straße noch schnell die Beine vertreten wollte, staunte nicht schlecht, welches rege Treiben ihn dort erwartete.

Ein sichtlich verliebtes junges Paar hat sein Schäferstündchen kurzerhand vom heimischen Bett auf eine frei zugängliche Bank verlegt. Damit auch die Passanten etwas zu sehen bekommen, wurde gegen 0.30 Uhr eine gut sichtbare Sitzgelegenheit ausgewählt.

Schauplatz des regen Treibens war der neu gestaltete Platz vor dem Biomare-Supermarkt auf Höhe der Karl-Liebknecht-Straße 27. Weder von den Blicken der direkt gegenüber auf der Außenfläche des Burger-King-Restaurants sitzenden Menschen noch von unmittelbar vorbeilaufenden Passanten ließen sich die beiden stören.

Im Gegenteil: Die Frau begann sich vom Schoß ihres Liebhabers nach unten zu arbeiten und befriedigte ihn oral. Kurze Zeit später wurde die Reiterstellung aber wieder eingenommen – in Begleitung von einigen unüberhörbaren Stöhngeräuschen.

Nur wenige Augenblicke nach den letzten lustvollen Schreien rückte ein Streifenwagen der Polizei an und nahm das adrenalingeladene Paar offenbar vorübergehend fest. Auf der Rückbank des Polizeiautos befand sich zumindest ein junges Paar, das dem auf der Bank sehr ähnlich sah.

Vermutlich hatte ein Anwohner oder Passant die Polizei gerufen. Es ist jedoch auch möglich, dass Beamten des Streifenwagens den Geschlechtsverkehr zufällig beobachteten und einschritten. Sex an frei zugänglichen Orten gilt als Erregung öffentlichen Ärgernisses.

Beim nächsten Mal werden die zwei Turteltauben ihren Sex wohl wieder in die heimischen vier Wände verlegen.

Related Posts

Einen Kommentar hinzufügen