Angriff der Zombie-Rehe: Kamera filmt menschenfressendes Reh!

Tierangriffe auf Menschen

Zombies sollen angsteinflössend und gefährlich sein? Das war gestern! Die Welt muss sich in Sachen Schrecken jetzt vor anderem fürchten. Etwas noch nie da gewesenes. Das pure Böse auf vier Beinen, mit riesigen braunen Kulleraugen und es kommt direkt aus den Tiefen dieser Wälder. Die Rede ist von Zombie Rehen!

Naja ehrlich gesagt ist das Ganze übertrieben, folgendes Video ist real. Eine Kamera des Senders National Geographics nahm ein Reh auf, wie es an Menschenfleisch knabberte. Und keine Angst, hinter dem Skelett steckt kein mysteriöser Kriminalfall. Die sterblichen Überreste wurde für wissenschaftliche Zwecke in einem abgeriegelten Waldstück abgelegt und gezielt gefilmt, um mehr über Verwesung zu erfahren. Das kleine Reh wollte Filmstar werden, wieso es an dem Toten knabberte bleibt unklar. Müssen wir uns bald vor dem Bösen aus dem Wald fürchten?

 

Das Reh in Fakten

Das klassische Reh, kein menschenfresser Reh, ist ein Wiederkäuer. Rehe, gemessen an ihrer Körpergröße, haben einen kleinen Pansen mit keinem großem Füllungsgrad. Anstatt den drei Blindsäcken, die für Wiederkäuer typisch sind, besitzen Rehe zwei Stück davon.
Normalerweise ernährt sich das Reh nicht von Menschenfleisch. Ihre Nahrung bezieht sich eher auf: Gräsern, Knospen, Laubtriebe, Zweikeimblättrige Kräuter, Schachtelhalme, Farne und Brombeeren. Von Fleisch kann hier keine Rede sein.

Die Tiere leben in Wäldern, Wiesen und Feldern. Und auch wenn sie scheu sind, jeder hat mit Sichherheit schonmal ein Reh gesehen.

Ein 20 Kilogramm schweres Tier dieser Gattung benötigt zwei bis vier Kilogramm Grünmasse zur Deckung des täglichen Bedarfs.

Sie erkennen ihre Nahrung an Geruch, Geschmack und Aussehen. Neuer Nahrung ist ein Reh eher abgewendet. Jedes Reh entwickelt zum im Laufe der Jahre einen eigenen Geschmack. Manches Tier ernährt sich ausschließlich von Gräsern und anderen Blättern. Andere ernähren sich von Beeren. Bevorzugte Beeren sind: die erwähnte Brombeere, die Heidelbeere, Erdbeeren und allen anderen bekannten Waldbeer-Sorten.

Tierangriffe auf Menschen kann man sich von einem Reh mit Shicherheit nicht erwarten. Diese sind uns eher scheu gegenüber. Angriffe kommen nur an Artgenossen vor. Mit jeder Menge Energie sind die Tiere nur dann geladen, wenn die Brunftzeit beginnt.

Zusammenfassend lässt sich sagen: Ein Reh das Fleisch frisst, entspricht eher dem Einzelfall.

Related Posts

Einen Kommentar hinzufügen