Das verrät deine Schlafposition über dein Liebesleben.

Wie man sich bettet, so liegt man. Und wie man dann liegt, so ist man innerlich gestrickt. Nie war es so einfach, deinen Bettpartner einzuschätzen. Und vor allem: Wer hat die Hosen an in Eurer Beziehung? Ich fühlte mich mehrfach ertappt!

Cliffhanger

Beide schlafen am entgegengesetzten Ende des Bettes, oft mit dem Blick zur Wand. Mindestens einer von beiden krallt sich in die Bettkante oder lässt mindestens ein Körperteil rauszuhängen. Kommt es selten vor, geht es nur um erholsamen Schlaf. Ist es ein Dauerzustand, liegt beziehungstechnisch irgendetwas im Argen. Gesprächsbedarf!

Die Krabbe (links im Bild)

In verschiedenen Ausführungen möglich, aber immer ohne Körperkontakt. Wer so liegt, braucht Platz und Freiraum. Der Gegenpart bevorzugt eher Kuscheligkeit. Aber Gegensätze ziehen sich ja bekanntlich an.

Die Dachziegel

Beide liegen auf dem Rücken, wobei SIE sich mit dem Kopf in seine Achselhöhle kuschelt. Meist nur in der Einschlafphase genutzt. Klares Indiz für männliche Dominanz und weibliche Anhänglichkeit.

Kissengeflüster

Beide liegen Angesicht zu Angesicht, aber ohne nennenswerten Körperkontakt. Oft ist die Beziehung erst im Entstehen! Diese Paare haben sich noch etwas zu sagen und schätzen den Blick auf den Bettpartner.

Hollywood

So schlafen die Filmstars! ER auf dem Rücken und SIE schmiegt sich wie ein Kätzchen um ihn. Ihr Kopf ruht auf seiner Brust. Die Beine sind miteinander verwoben. Eigentlich nur bei Frischverliebten anzutreffen, denn dauerhaft so zu schlafen ist nur schwer möglich.

Der Liebesknoten

Beide liegen Auge in Auge, wobei die Beine für mindestens 10 Minuten einen Seemannsknoten bilden. Dieser löst sich aber spätestens ab der Tiefschlafphase auf wundersame Weise wieder auf. Diese Stellung spricht für eine Beziehung auf Augenhöhe und latente erotische Grundspannung.

Klassisches Löffelchen (mit Frau innen)

Hier kann SIE sich vollständig von IHM umschlingen lassen und ihren Kuschelbedarf komplett ausleben. ER hingegen zeigt seinen Beschützerinstinkt und wärmt sie liebevoll.

Löffelchen mal andersrum (mit Mann innen)

Hier zeigt ER seine zarte Seite und möchte gehegt und gepflegt werden. SIE nimmt diesen Rollenwechsel mit Kusshand auf und zeigt, dass sie eine moderne Frau ist.

Rücken-an-Rücken

Die klassische Einschlafstellung für Paare, die sowohl Nähe und Kontakt lieben, als auch den nötigen Freiraum nach vorn sehr zu schätzen wissen. DIE Wohlfühlposition für beide: Komfortabel und intim in Einem!

Die Freiheitsliebenden

Wie der Cliffhanger, aber mit genug Nähe, um den anderen mit einem gezielten Griff nach hinten noch zu spüren. Diese beiden Schlafpartner brauchen ausreichend Freiraum, um einen erholsamen Schlaf zu finden und höchstwahrscheinlich werden sie gemeinsam alt und vor allem glücklich. Übrigens: So schlafe ich auch. Und du?

Also: Schaut einfach mal genauer hin, wie ihr euch in den Federn verteilt. Bestimmt gibt es Erkenntnisse, mit denen niemand gerechnet hat. Teile diesen kleinen Leitfaden und lass auch andere daran teilhaben!

Related Posts

Einen Kommentar hinzufügen