Die Familie rettet ein Katzenbaby – doch dann fällt ihnen auf, dass es keine normale Katze ist

Diese Familie sah plötzlich etwas vor ihrem Haus in Thailand. Es war eine kleine Katze, die komplett alleine auf der Straße war. Sie gingen nach draußen und suchten die Mutter, aber diese war nirgends zu sehen. Sie nahmen die kleine Katze mit nach drinnen und riefen die Wildlife Friends Foundation Thailand an. Man dachte zuerst, es handle sich um ein ganz normales Kätzchen.

Aber nachdem der Tierarzt sie untersucht hatte, stellte man fest, dass es sich um eine Fischkatze handelte. Diese Tiere kommen oft in Südostasien vor und können bis zu 220cm lang wwerden.

Fischkatzen sind doppelt so groß wie eine herkämmliche Katze, lieben das Wasser und fangen Fisch. Weil die Natur immer mehr zerstört wird, sind diese Katzen nun vom Aussterben bedroht.

Shutterstock

Die Katze verblieb jedoch bei der Familie, da sie sich sicher und geborgen fühlte.

Die Familie suchte jedoch jeden Tag nach der Mutter. Die Organisation WFFT glaubt, dass das Tier erst ein paar Stunden alt war, als es gefunden wurde, und es ist schwer zu verstehen, warum die Mutter das Kleine abgestoßen hatte.

Die Mutter kam niemals zurück. Die Familie kümmerte sich deswegen um die Fischkatze und gab ihr warme Milch zu trinken.

Das Tier erhielt den Namen “Simba” und die Organisation WFFT sagt, dass es wichtig ist, dass die Fischkatze überlebt. Vor allem, weil deren Population in den letzten Jahren sehr zurückgegangen ist. In den letzten drei Jahren sind 84 % der Spezies gestorben.

Quelle: Unglaublich.co

Related Posts

Einen Kommentar hinzufügen