Fotografie: Verbessere mit einem Ballon den Effekt des Blitzlichts.

Obwohl es gang und gäbe ist, dass Handys mit einer Kamera ausgestattet sind, die mit entsprechenden Megapixeln durchaus zufriedenstellende Ergebnisse liefern kann, greifen auch Hobbyfotografen gerne mal auf eine Spiegelreflexkamera zurück.

Genauso wie die Profis wissen auch die Freizeitfotografen, dass für ein gutes Foto das richtige Licht mindestens genauso wichtig ist wie das Motiv.

Aber mit Blitzlicht wirken Bilder manchmal überbelichtet, unnatürlich und steril. Dem Foto sieht man an, dass die Lichtquelle direkt von vorne kam. Außerdem hat sie einen unschönen Schatten im Hintergrund erzeugt.

Um all das zu verhindern und dein Motiv besser beleuchten zu können, brauchst du nichts weiter als einen banalen, weißen Luftballon, den du vor das Blitzlicht hältst.

Dadurch wird das Licht gestreut und es fällt weicher auf das Motiv. Damit verhinderst du nicht nur den Schatten im Hintergrund. Vor allem das Gesicht wirkt natürlicher beleuchtet als zuvor.

Hier sind noch einmal beide Varianten im direkten Vergleich:

Darüber hinaus kannst du mit verschiedenen Farbschattierungen experimentieren und bunte Ballons verwenden.

In diesem kurzen Video (mit englischen Einblendungen) kannst du die Profis in Aktion sehen.

Dieser Ballon-Trick ist definitiv eine einfache Methode, um deine Bilder professioneller aussehen zu lassen, ohne in entsprechend kostspieliges Equipment investieren zu müssen.

Related Posts

Einen Kommentar hinzufügen