Frau, die „Monster“ genannt wurde, weil sie von Kopf bis Fuß mit Muttermalen bedeckt ist, könnte nächste Miss Universum sein

Eine 20-jährige malaysische Frau namens Evita Delmundo, die unter endloser Schikaniererei leidet, weil sie auf dem ganzen Gesicht, am Hals und an den Schultern Muttermale hat, steht auf der Liste derjenigen, die als nächste zur Miss Universum gekrönt werden könnten.

(True Activist) Das Aussehen kann manchen Menschen neue Möglichkeiten eröffnen, aber es wird nie darüber bestimmen, wer Erfolg im Leben hat – sondern eine Qualität, die Charakter genannt wird. Und das ist eine Lektion, die Evita Patcey Edgar Delmundo bereits früh in ihrem Leben lernen musste.

Als Evita aufwuchs, wurde sie von gemeinen Klassenkameraden wegen der haarigen, dunkelbraunen Mutter- und Geburtsmale, die ihren ganzen Körper bedecken, „Monster“ und „Keks mit Schokoladensplittern“ genannt. Jahrelang wollte sie ihr Aussehen verändern.

„Ich erinnere mich an einen Lehrer, der zwei Mädchen bitten musste, mich während der Pause zu begleiten, und sie flüsterten: Warum müssen wir sie wie eine Prinzessin behandeln? Es hat mir das Herz gebrochen“, wie sie Emma erzählteIm Grunde genommen war ich ein einsames Mädchen.“

Nachdem sie im Alter von 16 Jahren ein Kirchenlager besucht hatte, lernte sie jedoch sich selbst zu akzeptieren. „Ich lernte wirklich, mich selbst zu mögen und mit anderen zu kommunizieren“, sagte Evita, indem sie über den vorherigen Wunsch nachdachte, die Muttermale zu entfernen. „Das war wahrscheinlich der Moment, als ich wirklich anfing, zu akzeptieren, wer ich war und wie ich aussehe.“

Nun arbeitet Evita Teilzeit in einem Café (sie liebt Katzen) und sie hat kürzlich sogar für die Wahl zur Miss Universum vorgesprochen! Obwohl sie nicht weiß, ob sie es schaffen wird, wurde sie nichtsdestotrotz dazu inspiriert, weil es immer eines ihrer Ziele war, eine Schönheitskönigin zu werden. Es hilft ihr, dass tausende von Leuten sie unterstützen und Evita als eine Inspiration betrachten. Als sie befragt wurde, wie sie mit negativen Kommentaren umgeht, sagte Evita:

„Ich bin einfach ich selbst und versuche, Leute zu ignorieren, die mich anstarren oder gemeine Bemerkungen machen. Ich denke nicht, dass es nötig ist, mit noch mehr Negativität dagegen anzukämpfen. Hasser verdienen meine Aufmerksamkeit nicht.“

Die 20-jährige Malaysierin sagt, dass selbst dann, wenn sie nicht Miss Universum wird, sie dennoch in Zukunft damit weitermachen wird, an Schönheitswettbewerben teilzunehmen. „Ich halte einfach die Daumen gedrückt. Wenn ich nicht durchkomme, gibt es immer ein weiteres Podium“, sagte sie.

„In der Grundschule wollte niemand mit mir befreundet sein“, sagte Evita Delmundo. „Es brach mir das Herz. Ich war ein einsames Mädchen.“

Evita wurde wegen der Mutter- und Geburtsmale, die ihren Körper übersäen, von Klassenkameraden „Monster“ und „Keks mit Schokoladensplittern“ genannt.

Quelle: http://derwaechter.net

 

Related Posts

Einen Kommentar hinzufügen