GRAUSAM VERSTÜMMELT! PFERDE WURDEN BRUTAL ZUGERICHTET

Dieser Tierhass schockiert! Im Rheinland wurden am 3. und 4. Juli zwei Pferde von Unbekannten grausam zugerichtet.

Im Folgenden braucht Ihr starke Nerven!

Der erste Vorfall ereignete sich in Neukirchen-Vluyn, vermutlich in der Nacht von Montag zu Dienstag. Der oder die Täter brachen in einen abgelegenen Hof ein und fügten einer Pony-Stute schwere Verletzungen an den Genitalien zu. Möglicherweise wurden ihr dazu auch mehrfach Gegenstände eingeführt.

Nur einen Tag später kam es erneut zu Gewalt gegen ein Pferd. Der oder die Täter gingen in Kalkar, das nur rund 50 Kilometer von Neukirchen/Vluyn entfernt ist, noch brutaler vor. Sie brachen wieder in einen Pferdestall ein. Dem Tier wurde im Bereich des Hüftgelenks mit einem Messer eine tiefe Wunde in den Körper geschlitzt, außerdem wurde mehrfach in seinen Schweifansatz gestochen. Es überlebte. Ob das erste Pferd überlebt hat, ist nicht bekannt.

Die Kriminalpolizei hat in beiden Fällen die Ermittlungen aufgenommen. Es liegen derzeit keine Hinweise vor, wonach es sich um ein und dieselben Täter handelt.

Darüber hinaus hat sich die Tierschutzorganisation Peta eingeschaltet und eine Belohnung in Höhe von jeweils 1000 Euro für Hinweise, die zur Ergreifung der Täter führen, ausgetzt.

Zeugen wenden sich bitte an die Polizei in Kleve, Telefon 02821/5040.

Quelle: www.tag24.de

Related Posts

Einen Kommentar hinzufügen