JUNGE (5) GEHT ZUM OPTIKER UND ERFÄHRT, DASS ER NOCH NEUN MONATE LEBT

Eine Familie aus England erlebt im Augenblick wohl den absoluten Alptraum.

Die 36-jährige Stephanie besuchte mit ihrem fünfjährigen Sohn Daniel den Optiker. Seit einer Weile klagte er über Sehprobleme, eine Brille musste augenscheinlich her.

Doch was dann folgte, veränderte das Leben der gesamten Familie auf einen Schlag.

Der Augenspezialist riet laut “Daily Star” zu einer MRT-Untersuchung. Im Krankenhaus dann die furchtbare Diagnose: Daniel leidet an einer bösartigen Krebserkrankung.

Trotz schneller Chemotherapie prognostizierten die Ärzte, dass der Junge nur noch maximal neun Monate zu leben habe.

„Mit seinen fünf Jahren ist Daniel ein ganz besonderer ,junger Mann‘. Voller Lebenslust, verschmitzt, höflich, intelligent und sehr liebevoll. Einfach bezaubernd. Und dann bekommt er plötzlich diese Diagnose …“, schrieb eine Freundin der Angehörigen auf die Spendenwebsite “justgiving.com“.

Mit den Einnahmen dort sollen weitere Therapien folgen, die dem Jungen eventuell doch noch das Leben retten könnten. Das Ziel von umgerechnet 6800 Euro wurde bislang sogar schon weit überschritten.

Related Posts

Einen Kommentar hinzufügen