KRASSER GEFÄNGNIS-AUSBRUCH PER DROHNE

Auch Ganoven rüsten auf! Ein Häftling in South Carolina brach ausgerechnet am amerikanischen Unabhängigkeitstag, dem 4. Juli, aus einem Hochsicherheits-Gefängnis aus. Was er dazu brauchte, lieferte man ihm quasi per “Luftpost”…

Die Polizei in Columbia geht in diesem Fall davon aus, dass die notwendigen Utensilien wie Drahtschneider oder Bolzenschneider mit einer Drohne geliefert wurden. Es sei “teuflisch schwer, die Lieferungen aus der Luft” auszumachen, meldete die örtliche Polizei am Freitag.

Der verurteilte Kidnapper Jimmy Causey (46) konnte zwar in einem texanischen Motel vor Tagesanbruch geschnappt werden – allerdings erst mehr als zwei Tage nach der Flucht, die “Hollywood-Skript-würdig sei”, wie die Beamten schreiben.

Im Falle von Jimmy Causey war es sogar schon das zweite Mal in zwölf Jahren, dass er entkommen konnte. Dieses Mal benutzte er ein geschmuggeltes Handy, “um die Lieferung der Ausbruchs-Werkzeuge zu koordinieren”, erklärten die Ermittler. In der Dämmerung des 4. Juli schnitt sich der Ganove so immerhin durch vier Zäune!

Wie im Film hinterließ er einen Dummy in seinem Bett, um seine Wächter zu täuschen, was auch fabelhaft klappte. So hatte er sich locker einen 18-stündigen Vorsprung herausgearbeitet. Während seiner Flucht legte er offensichtlich einige “Stationen” ein: Als er geschnappt wurde, hatte er ca. 47.000 US-Dollar in bar, einen neuen Ausweis und zwei Pistolen bei sich, so die Behörden.

“Wir glauben, dass eine Drohne benutzt wurde, um an die Werkzeugen zu gelangen”, sagte Direktor Bryan Stirling laut NBC41. Ein offizielles Luftbild des Gefängnisses zeigt ein Kreis von hohen Zäunen mit einer Weite von mehr als 50 Metern zwischen den Gefängnismauern und den Blöcken, sodass es unwahrscheinlich sei, “dass jemand die Werkzeuge geworfen oder katapultiert haben könnte”. “Die Drohne müsse landen, um die Schmuggelware zu liefern”, so der Experte. “Man könne die Ware nicht wie eine Bombe fallen lassen.”

Übrigens, auch Sachsens Justiz machte alle Gefängnisse im Freistaat auf die Gefahr von Drohnen aufmerksam. Mit Drohnen sei “es leicht, kriminelle Aktionen durchzuführen”! auch Sachsens Justiz hat Befürchtungen, dass es Drohnen vereinfachen, sich zumindest das Knastleben zu erleichtern oder gar zu türmen… 

 

Quelle: www.tag24.de

Related Posts

Einen Kommentar hinzufügen