TUMOR FRISST GESICHT VON 38-JÄHRIGEM AUF

Tim McGrath wurde mit Mitte 30 von einer seltenen Krebserkrankung überrascht. “Synovial Sarcoma” so der medizinische Fachbegriff für die Tumorausprägung, die 2014 seine linke Gesichtshälfte auffraß.

Wie die New York Post berichtet, breitete sich der Tumor vom Kinn des heute 38-Jährigen aus und wucherte schließlich über den kompletten linken Teil seines Gesichts. Das sah nicht nur unschön aus. Nein, auch die Beschwerden des Amerikaners vergrößerten sich massiv.

So konnte er kaum noch atmen und musste künstlich ernährt werden. Die Mediziner entschieden sich für eine dreißigstündige Marathon-OP.

Es war klar, dass dies Verluste für McGrath bedeuten würde. Er verlor auf diese Weise sein linkes Ohr und sein Auge. Die verlorengegangene Gesichtsstruktur ersetzten die Ärzte mit Teilen aus Bein, Arm und sogar aus der Stirn des Patienten.

Mehr als 20 chirurgische Eingriffe waren nötig, damit der an Krebs Erkrankte eine neue Gesichtsstruktur bekommen konnte. Das neue Gesicht hat dem 38-Jährigen die “Hoffnung” aufs Leben zurück gegeben.

Noch immer hat er mit Einschränkungen zu kämpfen, kann kaum richtig essen, schlecht Flüssigkeit trinken und wird vor allem von Kindern oft angestarrt.

Doch der Amerikaner freundet sich dennoch immer mehr mit seinem neuen Gesicht an. Sein Mediziner Dr. Chaiyaste will jedoch erst einmal eine Operationspause von gut einem Jahr einlegen.

“Ich habe jetzt das Selbstbewusstsein, meine Geschichte mit anderen zu teilen. Und wenn meine lange Reise auch anderen hilft, gesund zu werden, dann wird mir klar, warum ausgerechnet ich ausgesucht wurde, diesen Weg zu gehen”, so der Operierte.

 

Quelle: tag24.de

Related Posts

Einen Kommentar hinzufügen