Überfall auf 18-Jährigen in eigener Wohnung – Polizei steht vor Rätsel

Die Aufklärung eines auf einen 18-jährigen Mergelstetter verübten Überfalls gestaltet sich schwierig.

Die bei der Polizei angezeigte Straftat hatte sich am späten Abend des 28. Juni in einem Mehrfamilienhaus auf dem Oberen Erbisberg ereignet. Drei Männer sollen an der Wohnung eines 18-Jährigen geklingelt und nach dem Öffnen der Tür eingedrungen sein und den jungen Mann mit einem Baseballschläger niedergeschlagen und dann gemeinsam auf ihn eingeschlagen haben.

Nach Angaben des auch mit einer Pistole bedrohten Opfers wurde ihm die Geldbörse, eine Uhr und ein Handy abgenommen, bevor das Trio wieder verschwand. Der Überfallene trug leichte Verletzungen davon, ist nach Kenntnis des Polizeipräsidiums Ulm aber nur kurz im Klinikum behandelt worden und inzwischen wieder wohlauf.

Das bei der Staatsanwaltschaft Ellwangen anhängige Ermittlungsverfahren wird wegen schweren Raubs geführt, ist aber bislang offenbar nicht entscheidend weiter gekommen. Wie Polizeisprecher Rudi Bauer auf HZ-Anfrage mitteilte, ist die Erkenntnislage seit der Tat unverändert. Zeugen hätten sich keine gemeldet, und auch die Motivlage der Täter erschließe sich nicht.

Was man weiß, ist eher vage: Bei dem Trio soll es sich um drei jüngere Männer mit südosteuropäischem Aussehen gehandelt haben. Einer der drei soll einen schwarzen Vollbart, eine anderer eine Gesichtsmaske getragen haben.

Quelle: SWP

Related Posts

Einen Kommentar hinzufügen