Video: 80 Leute bilden Menschenkette, um Familie vor dem Ertrinken am Strand zu retten

Panama City Beach – Am Wochenende ist in Panama City Beach in Florida etwas Außergewöhnliches passiert. Um eine Familie vor dem Ertrinken zu retten, bildeten Strandbesucher eine aus 80 Personen bestehende Menschenkette, um die hilflosen Menschen zurück zur Küste zu bringen.

Neun Mitglieder der Familie Ursrey vergnügten sich einen Tag am Strand als Roberta Ursrey bemerkte, dass ihre Söhne zu weit draußen im Wasser waren. Als sie begann, am Strand entlang auf sie zuzugehen, konnte sie ihre Schreie hören.

Roberta und ihre Familie schwammen hinaus, um zu versuchen, ihre Söhne zu retten, wodurch sie aber nur selbst in die reißenden Fluten gerieten. Alles was sämtliche neun Mitglieder der Familie Ursrey tun konnten, war im Wasser zu strampeln, aber die daraus resultierende Erschöpfung wurde unweigerlich zu viel für sie.

„Ich dachte ernsthaft, an diesem Tag meine Familie zu verlieren“, erzählte Roberta Ursrey dem Panama City News Herald. „Es war wie: ‘Oh Gott, das ist mein Ende.’“

Zum Glück für die Ursreys, sah die Strandbesucherin Jessica Simmons, was passierte, schnappte sich ein Boogiebrett und machte sich auf in Richtung der reißenden Strömung. Während sie dies tat, fingen ihr Ehemann und einige andere an, eine Menschenkette zu bilden.

„Diese Leute werden heute nicht ertrinken“, sagte Simmons nach ihren eigenen Worten zu sich selbst, als sie raus aufs Meer paddelte. „Es wird nicht passieren. Wir werden sie rausbekommen.“

Als Simmons näher an die Familie herankam, wurde die Kette immer länger. Als sie schließlich dazu in der Lage war, die Ursreys einen nach dem anderen wegzubefördern – die Kinder zuerst –, erstreckte sich eine Verbindung von 80 Menschen mehr als 100 Yards (ca. 90 Meter) weit in den Ozean.

Erstaunlicherweise wurden alle neun Mitglieder der Familie Ursrey gerettet – selbst die Großmutter, die während des traumatischen Erlebnisses einen schweren Herzinfarkt erlitt, sich nun aber im Krankenhaus davon erholt.

„Diese Leute waren Gottes Engel, die zur richtigen Zeit am richtigen Ort waren“, sagte Roberta Ursrey nach der Tortur. „Ich verdanke ihnen mein Leben und das meiner Familie. Ohne sie wären wir nicht mehr hier.“

Jessica Simmons sagt, dass es ihr darum ging, dass die Leute zusammenhalten.

„Es ist so cool zu sehen, wie wir zwar unser eigenes Leben haben und dauernd in einem schnellen Tempo unterwegs sind, aber wenn jemand Hilfe braucht, lässt jeder sofort alles stehen und liegen und hilft“, sagte sie zum Panama City News Herald.

Indem sie davon sprach, dass die ganze Erfahrung „inspirierend“ sei, sagt sie, dass dies besonders deswegen so sei, wenn man bedenkt, in welchem Zustand die Welt sich derzeit befindet:

„Trotz alledem, was in der Welt vor sich geht, gibt es immer noch Menschlichkeit.“

Related Posts

Einen Kommentar hinzufügen