WÄHREND SEINE FRAU FILMT: URLAUBER STIRBT BEIM PARASAILING

Für den 70-jährigen Australier Roger John Hussey und seine thailändische Frau sollte es ein Traumurlaub werden – doch er endete in einer Tragödie.

Der Geschäftsmann aus Perth wagte sich an einem Parasailing teilzunehmen. Dabei fährt ein Jetski oder Boot unten im Wasser, während der Mann eigentlich oben in der Luft hängen sollte.

Videoaufnahmen, die seine Frau gemacht hat, zeigen jetzt, wie der 70-Jährige ums Leben kam. Kurz nachdem er in der Luft war, rutschte er aus der Halterung und flog über 30 Meter nach unten ins Meer.

Laut “Daily Mail” brachten Rettungskräfte den Mann noch in ein nahegelegenes Krankenhaus, doch dort verstarb er. Sowohl der Bootsbesitzer als auch ein Mitarbeiter wurden zwischenzeitlich verhaftet und müssen sich nun wegen fahrlässiger Tötung verantworten.

Offenbar soll Hussey aus Versehen an einem Haken gezogen haben, welcher den Gurt löste und ihn so in die Tiefe stürzen ließ. Eine Obduktion soll nun klären, ob der Australier ertrunken ist oder durch die Wucht des Aufpralls gestorben ist.

Wie “Daily Mail” außerdem berichtet, soll bereits vor einigen Monaten am gleichen Strand ein anderer australischer Tourist bei ähnlichen Wasseraktivitäten gestorben sein.

Related Posts

Einen Kommentar hinzufügen