Wer diese Insel betritt wird sofort getötet!

Ein isoliertes Volk – das letzte seiner Art

Die Sentinelesen sind eines der wohl mysteriösesten Völker unseres Planeten. Sie leben isoliert von der Außenwelt auf North Sentinel Island.

Seid gewarnt: versucht besser nicht diese Insel zu betreten. Die Sentinelesen empfangen euch höchstwahrscheinlich mit einem Pfeilregen.

Das Inselvolk reagiert äußerst aggressiv auf jegliche Annäherung an ihre Insel. In der Vergangenheit gab es etliche Versuche, mit den Sentinelesen Kontakt aufzunehmen, um ihre Lebensweise zu erforschen. Eindringlinge werden mit Pfeilen und Speeren vertrieben.

Nach dem Tsunami 2004 schickte die Regierung einen Rettungshubschrauber auf die Insel, um dem Volk zu helfen. Ein Sentinelese verfolgte den Hubschrauber über die gesamte Insel und beschoss ihn immer wieder mit Pfeilen, bis der Hubschrauber schließlich abdrehte.

Aufgrund ihrer Isolation von der Außenwelt ist nur sehr wenig über die Sentinelesen bekannt. Es stellt sich die Frage, warum sie so aggressiv auf Eindringlinge reagieren? Wir sind dem nachgegangen:

Verhaltensforscher erklären, dass das Volk darauf aus ist, seine Sicherheit zu bewahren. Einer uralten Legende zufolge sollen die Sentinelesen allerdings einen mysteriösen Schatz besitzen, den sie als heiligstes Geschenk der Götter anbeten. Aufzeichnungen zufolge handelt es sich dabei um den sagenumwobenen heiligen Gral, der Jungbrunnen, nach dem die Menschheit jeher auf der Suche ist.

Da sie das Geschenk des ewigen Lebens nicht mit der Weltbevölkerung teilen möchten, greifen sie jeden Eindringling sofort an.

Ob wir den heiligen Gral jemals zu Gesicht bekommen, bleibt offen. Es gibt nur eine Person, die für eine Expedition von so gefährlichem Ausmaß infrage käme: Indiana Jones.

Nur ihm kann es gelingen, die Insel zu betreten und der Welt die ewige Glückseligkeit zu bescheren.

Related Posts

Einen Kommentar hinzufügen