3-Jähriger wird wegen seiner roten Haare gemobbt – als sie Mutter dies hört, ist sie am Boden zerstört

Ein offener Brief von einer Mutter über ihren 3 Jahre alten Jungen hat sich im Internet und in den sozialen Medien wie ein Lauffeuer verbreitet, seit sie diesen auf Facebook gestellt hat.

Der Brief ist ein Appell an alle, die ihn lesen, dass es in dieser Welt noch genügend Böses gibt. Lauren Russel möchte den Menschen zeigen, was ihr Sohn tagtäglich durchmachen muss, wie The Sun berichtet.

Der Junge ist oft dem Mobben und furchtbaren Worten ausgesetzt, und das nur, weil er rote Haare hat. Als der Junge extrem darunter litt, wie ein anderer Junge ihm in dem Bus gemobbt hatte, brach es der Mutter das Herz.

The Sun

Dann entschloss sie sich, einen Brief zu schreiben, um zu zeigen, wie furchtbar manche Menschen sind, aber dass es doch noch Gutes auf dieser Welt gibt.

„Heute brach es mir das Herz.

Als ich im Bus Nr. 12 saß, erlebte ich das furchtbare Verhalten gegenüber meinen 3 Jahre alten Sohn, von einem engstirnigen Jungen, der nicht älter gewesen ist, als 13 Jahre.

Unglücklicherweise ist dies nicht das erste mal, und es wird auch nicht das letzte mal sein. Er ist seit langem schon ein Mobbingopfer.

Warum? Weil er rote Haare hat.

Meinem wunderschönen Jungen wurde gesagt, dass sich das Jugendamt um ihn hätte kümmern sollen, weil seine Haarfarbe einfach ekelhaft ist. Der Junge drehte sich zu seinem Freund und sagte ihm, falls er jemals einen Sohn mit roten Haaren hätte, würde er ihn umbringen.

Mein Junge ist erst drei Jahre alt und sehr verwirrt. Es bricht mir das Herz, weil ich auch rote Haare habe, und genau weiß, wie es ist, damit aufzuwachsen, und der Ziel von sollchen Mobbern zu sein.

Er fragt mich immer wieder, warum die Menschen seine Haare nicht mögen. Er fragte mich sogar, ob ich es ändern könnte, sodass die Menschen es mögen würden. Er fragte mich sogar, ob er wie sein Bruder sein könnte, da dieser keine roten Haare hat.“

The Sun

„Ich fühle, wie mein Herz jedes mal bricht, wenn er mich fragt. Mein kleiner Junge ist so traurig und ich möchte, dass es ihm besser geht.

Der Grund, warum ich dies schreibe ist, weil ich weiß, dass diese Mobber in der Minderheit sind. Ich möchte meinem Jungen zeigen, dass es noch so viel Gutes auf dieser Welt gibt, viel mehr als Böses.

Es gibt nette, wundervolle, nicht-verurteilende Menschen, die ihm nie weh tun würden.

Ich möchte euch bitten, dies zu teilen und allen zu zeigen, wie wunderschön mein kleiner Junge ist. Ich möchte ihm durch Facebook zeigen, wie viel Gutes es noch auf dieser Welt gibt.

Es ist nicht ok, jemanden aufgrund seiner Haarfarbe zu mobben. Weder jetzt oder niemals. Danke.“

Helfe ihr dabei, ihre Worte zu verbreiten, und für jeden, dem es schon einmal so gegangen ist, es gibt durchaus noch Hoffnung in dieser Welt. Zusammen können wir an einer besseren Welt mit mehr Toleranz und Liebe arbeiten.

Quelle: Unglaublich.co

Related Posts

Einen Kommentar hinzufügen