Bilder, die beweisen, dass Jemen zur Hölle auf Erden geworden ist

Gesellschaften haben die Wahl, worüber sie sich entrüsten (oder auch nicht). Was heute als barbarisch betrachtet wird, kann schon am nächsten Tag mit lediglich einem kollektiven Gähnen bedacht werden.

Zum Leidtragen der unschuldigen Menschen im Jemen ist die breite Masse der Öffentlichkeit völlig desinteressiert an ihrem derzeitigen Leiden. Vielleicht liegt es daran, dass die westliche Propaganda nicht hinreichend auf das Elend und die Zerstörung hingewiesen hat, denen das jemenitische Volk ausgesetzt ist. Vielleicht liegt es aber auch daran, dass die Verwüstung von Saudi-Arabien und seinen Getreuen durchgeführt wird, die nicht nur Verbündete der Vereinigten Staaten und des Vereinigten Königreichs sind, sondern auch über die finanziellen Mittel verfügen, Dissens im Westen zum Schweigen zu bringen. Möglicherweise liegt es daran, dass sowohl die USA als auch Großbritannien beide das Gemetzel auf dem Boden des Jemen unterstützen, nicht nur durch die Bereitstellung von Waffen an die saudische Koalition, sondern auch, indem sie miltärische Bodenunterstützung zur Verfügung stellen.

Was auch immer der Grund dafür sein mag, es ist an der Zeit, dass die Welt aufwacht und erkennt, dass es auf dem Planeten Erde mehr als nur Donald Trump’s Twitter-Konto gibt.

Tausende und Abertausende wurden getötet, verstümmelt oder vertrieben seit der Konflikt in diesem nahöstlichen Land im Jahr 2015 begonnen hatte. Seit April sind 1.800 Jemeniten an der Cholera gestorben, und fast 370.000 haben sich infiziert. Diese Zahl wird voraussichtlich auf 600.000 steigen.

Nachstehend ist ein fotografischer Einblick in das Leid, welches über die Menschen gekommen ist und das Land zerstört hat.

Sie können auch unten klicken, um detaillierte Analysen und Schlagzeilen rund um den Krieg im Jemen zu lesen.

Related Posts

Einen Kommentar hinzufügen