Pädophiler Armutsflüchtling entkleidet Jungen (12) und masturbiert

Ein pädophiler homosexueller Armutsmigrant konnte seine Neigung nicht mehr verbergen und fiel über einen kleinen Jungen her

Gestern gegen 17.45 Uhr ging ein 11-jähriger Junge zusammen mit seiner Mutter und einem Hund auf dem Nierswanderweg spazieren. In der Nähe einer Holzbrücke an den Mühlenteichen setzte sich der Junge auf eine Parkbank. Er wollte dort warten, bis seine Mutter zurückkehrt. Ein unbekannter Mann hielt mit einem weißen Fahrrad an und setzte sich zu dem 11-Jährigen auf die Bank. Er küsste den Jungen und forderte ihn auf, mit ihm in ein nahes Gebüsch zu gehen. Dort zog er Hose und Unterhose des Jungen herunter.

Als die Mutter kurz weg war, setzte sich der Armutsmigrant neben den Bub auf die Parkbank, küsste das Kind und drängte es in ein Gebüsch, wo er sofort zu masturbieren beginnt
Ohne den 11-Jährigen weiter zu berühren, masturbierte der Mann. Der Junge rannte nach wenigen Minuten weg zu seiner Mutter. Der Täter flüchtete mit seinem Fahrrad über die Holzbrücke in Richtung der Straße Am Gocher Berg.

Der Mann war 20 bis 30 Jahre alt, 1,70 bis 1,75m groß und hatte ein südländisches Aussehen. Er hatte kurze schwarze Haare mit einem Mittel- oder Seitenscheitel, war unrasiert und hatte eine schlanke Figur. Der Täter sprach gebrochenes Deutsch und trug ein dunkles, langärmeliges Oberteil. Hinweise bitte an die Kripo Kalkar unter Telefon 02824-880.

Quelle: Truth24.net

Related Posts

Einen Kommentar hinzufügen