Rothschild-Investmentgesellschaft investiert durch US-Börsenaufsichtsbehörde in Bitcoin

Durch eine Entscheidung, die für die meisten Unterstützer von Bitcoin und Kryptowährungen nicht überraschend sein sollte, hat Rothschild über das Anlageinstrument GBTC (Bitcoin Investment Trust) Bitcoin angekauft.

Einträge der US-Börsenaufsichtsbehörde United States Securities and Exchange Commission (SEC), die am Freitag ausgewiesen wurden, geben an, dass Rothschild in Kryptowährungen diversifiziert ist, indem sie nun einen GBTC-Wert von 210.000 Dollar [ca. 180.000 Euro] besitzen.

Die Bekanntmachung wurde über Twitter veröffentlicht:

Tweet: „Eilmeldung: Rothschild kauft Bitcoin über Bitcoin Investment Trust“

Die Entscheidung sollte nicht überraschen, angesichts der umfassenden und zunehmenden Unterstützung, die Bitcoin unter institutionellen Anlegern und Hedgefonds erfährt.

Der Markt hat nach Befürchtungen eines potenziellen Versagens der Unterstützung von BIP 91 und SegWit durch Bitcoin-Miners sehr negativ reagiert. Allerdings hat der Markt seitdem schnell reagiert, indem die Preise für Bitcoin gestiegen sind, als die Woche beinahe um 40 Prozent höher beendet wurde als im Vergleich zum Tiefstand des letzten Wochenendes.

Der Bitcoin-Preis ist ein strittiger Punkt, indem manche sagen, dass sich eine Spekulationsblase gebildet habe, die zu platzen drohe, während andere vermuten, dass der Preis durch die Decke gehen und sich im Bereich von 5.000 Dollar [4.289 Euro] ansiedeln könne.

Ungeachtet dessen, wohin sich der Preis entwickelt, sollte die Tatsache, dass Investoren wie Rothschild damit beginnen, in Bitcoin und andere Kryptowährungen zu diversifizieren, bei der Wertfestsetzung für zusätzlichen Rückenwind sorgen.

Related Posts

Einen Kommentar hinzufügen