Sex und Liebe auf dem nächsten Level: Künstliche Intelligenz

Schon im Zeitalter der frühesten menschlichen Stämme war Fortpflanzung das natürliche und erwünschte Ergebnis von Status und Erfolg. Einfach ausgedrückt, wenn man in den Stamm aufgenommen wurde, am Leben blieb und fruchtbar war, paarte man sich und bekam Nachkommen. Dies wurde offensichtlich als Erfolg wahrgenommen, sowohl im wörtlichen als auch im symbolischen Sinne. Wenn Du und andere wie Du sich gepaart haben, überlebte der Stamm und Deine Abstammungslinie setzte sich fort.

Mittlerweile ist besonders der Westen im Griff einer selbstbesessenen Denkweise und von Geburtenraten auf rekordverdächtig niedrigem Niveau. Es ist eine Kultur, in der etwa ein kinderloser 31-jähriger Mann, der einen BDSM-Sex-Shop besitzt, eine Sterilisation mit einem Fotoshooting bekommt. Europa und Nordamerika sind heutzutage Orte, an denen das Geburtswachstum vor allem von Mormonen, Menschen spanischer Herkunft, Muslimen und Orthodoxen Juden kommt.

Die Angst davor, Kinder zu bekommen, herrscht in den Medien und der Wissenschaft. Traditionelle Familien werden geächtet. Geschlechtsumwandlung und Bisexualität werden auf Kosten von dem gepriesen, was noch vor ein paar Jahrzehnten als gesund und normal galt. Die Religion wird als Vehikel der Unterdrückung beschrien, nichts anderes als deprimierendend, und zügelloser Individualismus wird an ihrer Stelle propagiert.

In der Litanei von Gründen, die von links und rechts für das zunehmende Gefühl von Unwohlsein in den westlichen Ländern aufgeführt werden, ist ein unbestreitbarer Verknüpfungsfaktor der Niedergang von Einheit und Sinn der Gruppe, und ihr früherer Antrieb zur Fortpflanzung, und große Familien zu haben.

Sozialingenieure und Eliten im Westen drängen weiterhin darauf, es finanziell schwieriger zu machen, eine traditionelle Familie zu haben und bestimmen mit der Gesetzgebung die Familie als das, was immer der Staat vorgibt. Die Mächtigen arbeiten dabei den abscheulichen Massenmedien zu, die das Volk mit sexuell unmoralischer, drogenfördernder Entartung vergiften. Videospiele beinhalten zunehmend bizarre, bewusstseinsverändernde Inhalte über Menschenähnliche, Mensch-Maschinen-Cyborg-Hybriden, Gedankenkontrolle und dämonische Besessenheit. Beliebte Filme sind voll mit wahnsinnigen Inhalten, die noch vor einem Jahrhundert nicht vorstellbar gewesen wäre, selbst in einer einstmals viel heftigeren und fremdbeeinflussten Zeit. Führende soziale und staatliche Persönlichkeiten gehen durch die Drehtür einer akademischen und medialen Welt voller Anhänger bizarrer Geschlechter- und Rassentheorien, welche verwirren und Opfer erzeugen, Frauen gegen Männer setzen, und Ehemänner gegen ihre Frauen.

Wo führt das alles hin?

Zu Männern, die sich an weiblichen Sex-Robotern mit realistischen, lebensechten Vaginas befriedigen und sie mitnehmen zum Treffen mit ihren Freunden. Einsame Männer können den ganzen Kram einfach vergessen, und alle anderen können versuchen zu vergessen, wie traurig es ist, dass wir in einer Welt leben, in der Menschen in den reichen Ländern Sex mit Plastik haben. Die Ehe mit ihrem Roboter könnte sogar in Zukunft kommen. „Roboter-Ehe-Gleichheit!“ könnte die Roboter-süchtige Menge eines Tages den Altmodischen unter uns entgegenschreien.

Vielleicht werden diese Männer der Zukunft zusammen mit ihrem Silikon-Schatz eine Familie zustandebringen durch eine Art von Reagenzglas-Babys, nachdem sie ihr „Silikon-Tal“ besuchten, wo ein Ei von einer menschlichen Spenderin implantiert sein könnte. Sobald Roboter sich weiterverbreiten und ein Mann dessen müde wird, oder eine Scheidung wünscht, wird vielleicht das Sorgerecht von einem Roboter-Richter entschieden, der von Mark Zuckerbergs herangewachsenem Kind entworfen wurde. Vielleicht ist künftig zumindest auch die Gabe von Antidepressiva automatisch geregelt, um sicherzustellen, dass niemand wegen der ganzen Sache zu deprimiert wird. Hey, wer muss noch Liebe geben oder empfangen? Lasst uns doch einfach für das Wochenende zusammen einschließen und vorgeben, dass wir beide real sind.

Warum Beziehungen entwickeln oder Liebe schenken, mit der Gefahr verletzen zu werden? Warum versuchen, die Schwierigkeiten zwischen den Geschlechtern zu verhandeln und das Wachstum, das entstehen kann, wenn man versucht, sich durch diese Dinge zu arbeiten? Bestell‘ stattdessen einfach einen Sex-Roboter und verliebe Dich in ihn, richtig? Was ist überhaupt Realität?!

Es ist Nihilismus, der Nikolai Gogol erröten ließe.

Die Sozialingenieure und Ideenmacher haben eine teuflische Vision, und wenn noch mehr Menschen nicht aufwachen, sieht es so aus, als würde sie stattfinden.

Sie stellen sich eine Welt vor, in der sie für die Knöpfe und Tölpel verantwortlich sind, grenzenlos und bedeutungslos außer als Sklavenfarm für ihr eigenes Fortkommen. Eine bestürzende Mittelmäßigkeit von geschlechtslosen oder gemischt-geschlechtlichen Automaten, die von Ort oder Geschichte losgelöst sind und eine kränkelnde globale Monokultur bringen, in der sich alles darum dreht, jedes innere Verlangen oder Gefühl zu befriedigen. Sie stellen sich vor, dass die Menschen wie Arbeitsbienen über ihre Aufgaben schlurfen, und dann sich dann zuhause hinplumpsen, um Fernsehen zu konsumieren und zu hören, was die Regierungsnachrichten ihnen erzählen. Die Eliten stellen sich die Menschen als passiv verbrauchende Kühe vor, die geistig betäubt und, in ihrem Temperament eingeschüchtert, gebeugt in Stumpfheit über ihren Touchscreens sitzen, Liebesbotschaften an Roboter-Prostituierte und nicht-menschliche Kollegen eintippen, und auf hypnotische Inhalte klicken, während sie in regelmäßigen Abständen mit den Augen blinzeln. Sie stellen sich vor, dass Designer-Babys in Labors produziert werden, um zielstrebige und willige Soldaten, Rechtsanwälte, Lehrer zu werden. Sie malen sich eine Welt aus, die George Orwell und Aldous Huxley naiv aussehen ließe.

In der Zukunft könnte es nicht überraschend sein, wenn jemand von sich sagt, dass er „40 Prozent Microsoft und 60 Prozent Mensch“ ist.

Die Zukunft der Zivilisation und der Menschheit könnte, um T.S. Eliot zu zitieren, möglicherweise „nicht mit einem Knall, sondern einem Wimmern“ enden.

Roboter-Liebe ist schlecht. Lassen Sie die Maschinen beiseite, und entdecken Sie Ihre Menschlichkeit. Wir sollten alle versuchen, uns zu lieben und zu helfen, bevor es zu spät ist.

Related Posts

Einen Kommentar hinzufügen